4. April 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Reichlich Kunst und Kultur in Schweizer Städten

Die Galeriemeile in Zürich, die Altstädte von Bern, Basel, Lausanne und Luzern, der Stiftsbezirk von St. Gallen, Sightseeing an den Seepromenaden in Genf und Lugano – die Schweiz bietet reiche Auswahl für abwechslungsreiche Städtereisen. Dazu üppige Kunst- und Kulturangebote und bestens erhaltene historische Stadtquartiere.

Schweiz Zürich Kunsthaus Foto Switzerland Tourism Colin Frei

Die Schweiz ist auch ein Ziel für Kulturliebhaber, wie das Kunsthaus Zürich mit Meisterwerken beweist

Allein in Zürich, mit 420.000 Einwohner die größte Stadt der Schweiz, gibt es mehr als 40 Museen, darunter das Kunsthaus, wo Meisterwerke von Chagall über Picasso und Pollock bis Rodin zu bestaunen sind. Opernhaus, Seebad Utoquai, Zoo, Botanischer Garten, Grossmünster, Fraumünster, Zunfthäuser, die vornehme Bahnhofsstraße – in der Finanzmetropole wird es nicht langweilig.

Genf mit seinen 200.000 Einwohnern, seiner berühmten Seefontäne und französischem Flair ist Sitz von rund 200 internationalen Organisationen. Das Mamco ist ein Tempel für Freunde moderner Kunst, das Musée Ariana bietet eine der weltweit besten Glas- und Keramiksammlungen, allein im Musée d’art et d’histoire, dem größten Kunst- und Geschichtsmuseum, kann man auf mehr als 7000 Quadratmetern den ganzen Tag verbringen.

Das Kunstmuseum Basel ist mit Werken von Lukas Cranach und der Holbein-Familie, moderner Kunst und vielen Sonderausstellungen ein Besuchermagnet. Münster, Rathaus, Barfüsserplatz, Rheinpromenade, Antikenmuseum, Fondation Beyeler und Museum Jean Tinguely sind weitere Attraktionen der drittgrößten Stadt der Schweiz. Beim Stadtrundgang kann man zudem Kunst im öffentlichen Raum entdecken.

Das mittelalterliche Stadtzentrum von Bern liegt spektakulär in einer Biegung der Aare, ist Unesco-Weltkulturerbe und mit ihren sechs Kilometer langen Arkadengängen auch bei Regen einen Besuch wert. In der Bundesstadt mit 135.000 Einwohnern sitzt die Schweizer Regierung. Albert Einstein schrieb in der Kramgasse 49 an seiner Relativitätstheorie, die Wohnung ist heute Museum.

Ein Höhepunkt im Berner Veranstaltungskalender ist das Gurtenfestival im Juli, dieses Jahr u.a. mit Black Eyed Peas, Kraftklub und Sophie Hunger. Musikfans pilgern im Sommer gerne auch zum Montreux Jazz Festival, das 1967 vom Kulturmanager Claude Nobs gestartet wurde. Schon seit 1946 wird beim Filmfestival Locarno im August der Goldene Leopard verliehen.

Thomas Wüpper

Mehr über das Urlaubsland im Herzen Europas erfahren Sie mit unserer Themenwoche Schweiz auf Reise vor9 und Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige Universal