4. April 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Crans-Montana – ein Ziel für nachhaltige Schweiz-Reisen

Mildes Klima, gesunde Luft, toller Ausblick auf die Viertausender der Alpen vom Matterhorn bis zum Mont-Blanc – die sonnige Region Crans-Montana im Kanton Wallis ist aus gutem Grund ein beliebtes Ferienziel. Der Kurort selbst liegt auf einer Bergterrasse 800 Meter über dem Tal der Rhone.  

Schweiz Crans-Montana Wanderer Bergkulisse Foto CMTC Sedrik Nemeth

Crans-Montana ist mit 320 Kilometer markierten Wegen ein Paradies für Wanderer

Mit naturnahen Wäldern, vielen Alpweiden und Bergseen sowie dem Plaine-Morte-Gletscher auf 3.000 Metern Höhe ist das Gebiet Crans-Montana ideal für sanften Tourismus. Es gibt 320 Kilometer markierte Wanderwege und organisierte Touren, zum Beispiel mit der "Beeheidi" am frühen Morgen hinauf auf die Alpe.

Der Weiler von Colombire auf 1.850 Meter lockt Gäste an vier Terminen mit einem Wander-, Yoga- und Meditationstag, den der Freeride-Champion Emilien Badoux leitet. Feinschmecker stärken sich danach im Relais de Colombire. Wissensdurstige besuchen die Holzwerkstatt, Käseherstellung oder die Einführung in die Geobiologie.

Über das einst harte Leben der Bergbauern im Wallis informiert das Ökomuseum von Colombire am Wanderweg entlang der Tsittoret-Suone, der ins wilde Tièche-Tal führt. In der Region Crans-Montana gibt es zahlreiche Bewässerungskanäle, mit denen seit dem 14. Jahrhundert das Wasser aus entfernten Quellen auf die Felder transportiert wird. Diese Suonen sind ein Wahrzeichen der Walliser Landschaft und ideal zum Wandern, da die Wege entlang der Kanäle leicht abfallen. Besonders beliebt: die Ro-Suone entlang von schwindelerregenden Felswänden und über einen 120 Meter langen Steg zum Tseuzier-See (siehe Video unten).

Sie haben der Darstellung dieses Inhalts nicht zugestimmt. Mit Ihrer Erlaubnis wird der Inhalt angezeigt. Dann werden bestimmte Daten an eine dritte Partei übermittelt.

Zeige YouTube-Inhalte YouTube-Inhalte ausblenden

Wer lieber radelt, findet 200 Kilometer Rennradpisten und 177 Kilometer markierte Mountainbike-, Cross-Country- und Enduro-Strecken in der Natur von Crans-Montana. In den letzten Jahren wurde die Infrastruktur für E-Bikes stark ausgebaut mit Ladestationen im Ort und auf den Bergstrecken. Die vier speziell für E-Bikes konzipierten Strecken sind von Siders aus mit der Standseilbahn einfach zu erreichen, der Transport von Rädern kostet keine zusätzlichen Gebühren. Touren gibt es auch mit Führung.

Um sanfte Mobilität zu fördern, bieten die öffentlichen Verkehrsmittel von Crans-Montana und Siders-Crans-Montana einen kostenlosen Shuttle-Bus-Service an. Im Sommer fahren alle Busse mit Hybridantrieb. Die Standseilbahn, die Besucher in zwölf Minuten vom Bahnhof Siders nach Montana befördert, wird zu 100 Prozent mit Walliser Wasserkraft betrieben.

Thomas Wüpper

Mehr über das Urlaubsland im Herzen Europas erfahren Sie mit unserer Themenwoche Schweiz auf Reise vor9 und Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige Universal