4. April 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Auf großer Schweiz-Tour mit Auto, Zug, Rad und zu Fuß

Wer einen Schweiz-Urlaub bucht, bleibt selten nur an einem Ort. Rundreisen sind gefragt. MySwitzerland macht hier jede Menge Tourenvorschläge, die das Planen erleichtern. Neben Auto und Bahn lässt sich die Schweiz auch auf Wanderwegen und Fahrradrouten erkunden.

Schweiz Serpentinen Gotthardpass Radfahrer Foto Switzerland Tourism

Die Grand Tour of Switzerland ist der Klassiker im Alpen-Tourismus: Auf 1.643 Kilometern führen acht Etappen zu allen Highlights der Schweiz: 45 Top-Attraktionen, 22 Seen, fünf Alpenpässe, zwei Biosphärengebieten und zwölf Unesco-Welterbestätten. Von Zürich aus geht es nach Appenzell, dann weiter nach St. Moritz, Lugano, Zermatt, Lausanne, Neuchatel, Bern bis zurück zum Startpunkt. 650 Straßenschilder weisen den Weg, bei fünf Stunden Fahrt täglich ist man mindestens eine Woche unterwegs. April bis Oktober ist die beste Reisezeit, damit die Pässe schneefrei sind.

Wer nachhaltige Mobilität bevorzugt, ist hier ebenfalls richtig. Denn als E-Grand Tour lässt sich die Strecke als weltweit erster Roadtrip auch mit dem E-Auto absolvieren. Ein dichtes Netz an Ladestationen sorgt an der gesamten Route für Strom und ein sauberes Fahrvergnügen.

Umweltschonend sind Touristen auch mit der berühmten achttägigen Grand Train Tour unterwegs. Ab Zürich fährt man 1.280 Kilometer auf den schönsten Panoramastrecken über Luzern und Interlaken nach Montreux am Genfersee, dann nach Zermatt, von dort über Chur nach St. Moritz, ins Tessin nach Lugano und über Andermatt, St. Gallen und Schaffhausen in weitem Boden zurück zum Ausgangspunkt. Die Tour lässt sich individuell gestalten. Neben der achttägigen Original Tour gibt es Varianten wie die vier Tage dauernde Gletscher & Palmen Tour oder drei Tage Faszination Wasser.

Schweiz Landwasser Viaduct Foto iStock Leonid Andronov

Die Fahrkosten bei der Grand Train Tour sind durch den Swiss Travel Pass abgedeckt. Mit diesem All-In-One-Ticket kann man an drei, vier, acht oder 15 aufeinanderfolgenden Tagen die ganze Schweiz mit Bahn, Bus und Schiff erkunden. Preise: je nach Dauer 232 bis 429 Franken in der 2. Klasse, 369 bis 675 Franken in der 1. Klasse. Inklusive sind freie Fahrt auch in Panoramazügen (bis auf Platzreservierung und Zuschläge), freie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in über 90 Städten und freier Eintritt zu über 500 Museen, außerdem Bergausflüge zu Rigi, Stanserhorn und Stoos.

Der Weg ist das Ziel – das gilt auch für 65.000 Kilometer markierte Wanderwege in der Schweiz. Ob Berner Oberland, Tessin, Graubünden oder Wallis, in den 26 Kantonen findet jeder eine passende Tour.

Aktivurlauber steigen auch gerne aufs Rad, denn es locken 12.000 Kilometer Velo-Routen. Wie beim Bahnfahren gilt die Schweiz auch beim Radeln im internationalen Vergleich als Vorbild, die Wege sind meist gut ausgeschildert, laufen abseits der Autostraßen und sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Entlang des Rheins, am Bodensee oder von Luzern über den Gotthardpass zum Lago Maggiore gibt es Routen für Tourenfahrer, Genussradler und E-Biker.

Pascal Wüpper

Mehr über das Urlaubsland im Herzen Europas erfahren Sie mit unserer Themenwoche Schweiz auf Reise vor9 und Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige Universal