9. Dezember 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Die Countryside of Philadelphia lockt mit Blumen und Wein

Philadelphia ist zwar grün, doch wer raus in die Natur will, den zieht es in die Countryside of Philadelphia . So nennt sich das hügelige Umland der Metropole. Vor allem die teils riesigen angelegten Gartenanlagen versetzen Besucher ins Staunen. Daneben ist die Countryside ein Paradies für Outdoor-Fans.

USA Philadelphia Longwood Gardens Neu Foto The Countryside of Philadelphia

Die Longwood Gardens bilden die größte und bekannteste Gartenanlage der Countryside of Philadelphia

Die Countryside of Philadelphia beginnt Richtung Westen gleich hinter der Stadtgrenze. Der Highway 1 führt direkt Richtung Brandywine Valley, das auch Amerikas Gartenhauptstadt genannt wird. Valley Forge liegt etwas nördlich und hat vor allem geschichtliche Bedeutung für die USA. In der Region überbieten sich die Gartenanlagen gegenseitig.

Der größte und bekannteste Park bilden die Longwood Gardens. Auf einer Fläche von fast 450 Hektar haben Landschaftsarchitekten Gärten mit Pflanzen aus der ganzen Welt angelegt. Eine große Bonsai-Sammlung ziert den japanischen Garten. Es gibt ein Bananen-Haus, in dem auch türkisfarbener Jade-Wein blüht. Natürlich fehlen Rosen und Orchideen nicht. Das Pflanzenparadies gedeiht in Gewächshäusern, aber auch draußen, wo nicht nur Blumen, sondern auch exotische Bäume und Wasserfälle für Abwechslung sorgen.

Die Longwood Gardens entstanden auf Initiative von Pierre Du Pont, Sohn des Gründers der gleichnamigen Chemiekonzerns, der hier seinen Ursprung hat. Im Jahr 1906 kaufte Du Pont den Park und schuf eine der größten Gartenanlagen der Welt. Heute sind die Longwood Gardens eine der wichtigsten Touristenattraktionen in der Region. Aber es gibt viele weitere Anlagen mit prachtvollen Rosen-, Rhododendron- und Azaleengärten, etwa das Jenkins Arboretum, Chanticleer oder Welkinweir.

Freunde guten Weins kommen in der Countryside of Philadelphia ebenfalls auf ihre Kosten. Etwa in der Chaddsford Winery im gleichnamigen Ort. Angebaut werden in zahlreichen Weingütern der Countryside zum Beispiel Pinot Grigio und Carbernet Sauvignon. Die Winzer keltern aber auch Apfelwein aus gelb-roten Braeburns, die hier wachsen. Weinproben bieten auch sieben Winzer an, die ihre Weingüter auf dem Brandywine Valley Wine Trail gemeinsam vermarkten.

Auch Bier hat Tradition im Brandywine Valley. Es gibt viele kleine Brauereien, die ihre Türen für Besucher öffnen. Und wer einfach nur raus in die Natur will, kann wandern, sich aufs Fahrrad schwingen oder ins Kanu steigen. Alternativ können Besucher lautlos in einem Heißluftballon über die Landschaft gleiten.

Zur Countryside of Philadelphia gehört auch Valley Forge, das eine große Bedeutung für die amerikanische Geschichte hat. Hier hatte Georg Washington 1777 mit seiner Armee sein Winterquartier aufgeschlagen, um sich auf die Schlacht gegen die Briten vorzubereiten. An diese Zeit erinnert der Valley Forge National Historical Park nur 30 Kilometer von Philadelphia entfernt.

Mehr über die US-Metropole erfahren Sie mit unserer Themenwoche Philadelphia auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige Couner vor9