21. März 2022 | 07:00 Uhr Anzeige
Teilen
Mailen

Weltreise Etappe 3: Von Manila nach Mexiko

183 Tage dauert die Weltreise der Vasco da Gama im kommenden Jahr. Sie ist bei nicko cruises ganz oder in Etappen und einzelnen Routen buchbar. Die dritte Etappe führt zu Sehnsuchtsorten fernab vom Massentourismus, nach Australien, Neuseeland und in die Südsee.

borabora-gf14e08eb6_1920-pixabay-17.02.2022

Auf ihrer dritten Etappe durchkreuzt die Vasco da Gama die Südsee mit Stopp in Bora Bora

Auf der dritten Etappe der Weltreise nimmt nicko cruises seine Gäste mit ans andere Ende der Welt. Die Vasco da Gama fährt begehrte Traumreiseziele wie die Philippinen, Australien und Neuseeland an – und präsentiert sie den Reisenden fernab des Massentourismus. Innerhalb von 66 Tagen und aufgeteilt in drei Routen können die Kreuzfahrer schneeweiße Strände, bunte Städte und sattgrüne Wälder entdecken.

Los geht es in der philippinischen Hauptstadt Manila. Die südostasiatische Metropole dürfte einigen Gästen dabei gar nicht so fremd vorkommen, denn dort findet man Europa an allen Ecken. Zu den absoluten Top-Sehenswürdigkeiten der Philippinen gehören die Chocolate Hills auf der Insel Bohol. Bei der ungewöhnlichen geologischen Formation handelt es sich um genau 1.268 halbkugel- oder kegelförmige Hügel.

Kurs auf Bali

Auf der Halbinsel Palawan wartet gleich ein weiteres UNESCO-Weltkulturerbe auf Besucher: der längste unterirdische Fluss der Welt. Acht Kilometer lang fließt der Sabang-Fluss unter dem mehr als 1.000 Meter hohen Mount St. Paul hindurch, bevor er ins Südchinesische Meer mündet. Lohnenswert ist auch der Nationalpark Komodo mit seinen Berghängen, tropischen Regenwäldern, Grasland-Savannen und unberührten weißen Sandstränden.

Von einem Paradies bringt die Vasco da Gama die Passagiere dann direkt ins nächste: nach Bali. Die Insel der Götter ist ein echter Sehnsuchtsort vieler Europäer. Und das zu Recht, denn sie vereint alles, was einen Traumurlaub ausmacht: tropische Landschaften, schroffe Vulkane, kristallklares Wasser und gastfreundliche Menschen.

Zu Besuch bei den Kängurus

Weiter nach Australien, wo das Outback und die Kultur der Aborigines warten. Neben der aufgeschlossenen Gelassenheit der Australier dürfte vor allem das Great Barrier Reef und der blütenweiße Sand auf Whitsunday Island einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Entlang der Ostküste geht es weiter nach Sydney. Durch die längere Liegezeit haben die Reisenden hier viel Zeit, die Metropole und die Umgebung zu erkunden.

Der nächste Halt ist dann in Tasmanien, auch under Down Under genannt. Dort sorgen vor allem die ursprüngliche Natur und die artenreiche Tierwelt für Begeisterung. Die Insel, rund 240 Kilometer vom australischen Festland entfernt, ist nämlich ein Rückzugsort für viele seltene Arten. Die Chancen stehen gut, in freier Wildbahn auf Bennett-Kängurus, Wallabys oder einen Tasmanischen Teufel zu treffen.

Knapp 1.000 Seemeilen weiter auf der Route liegt Neuseeland. Die beiden Hauptinseln sind bekannt für ihre ungezähmte Wildnis und ihre reiche Kultur. Es gibt mächtige Gebirge, nebelverhangene Fjorde, goldene Buchten und kleine Städte mit entspanntem Charme. Die Metropole Auckland bietet als multikulturelles Zentrum für Kulinarik, Musik, Kunst und Kultur den perfekten Kontrast dazu. Ein perfekter Abschluss der Route 7.

Quer durch die Südsee

In Neuseeland startet mit der Route 8 auch der Endspurt der dritten Weltreise-Etappe. Die Vasco da Gama macht sich auf in Richtung Cook Inseln in der Südsee. Bis das Kreuzfahrtschiff dort ankommt, muss es stolze 1.800 Seemeilen zurücklegen. Auf den Cook Inseln erwartet die Reisenden ein echtes Paradies aus Urwald und schneeweißen, langen Sandstränden mit türkisblauem Wasser.

Auch auf den beiden nächsten Stopps Bora Bora und Moorea in Französisch-Polynesien lautet das Motto dann Entschleunigung. Die Weltenbummler können entspannt alles ausprobieren, was die traumhaften Inseln ihnen zu bieten haben. Aufregend wird es dann nochmal auf den Marquesas. Die entlegenen Inseln entführen Besucher in eine Kultur, die geprägt ist von tropischer Bergwelt, sagenumwobenen Relikten der Ureinwohner und fantastischen Stränden. Das Ende der dritten Etappe und der Route acht ist schließlich der Hafen von Puerto Vallarta in Mexiko.

Weltreise Vasco da Gama, Etappe 3: Route 6 Manila – Sydney, Route 7 Sydney – Auckland, Route 8 Auckland – Puerto Vallarta

Mehr über die Weltreise von nicko cruises, zur Marke und zur Unterstützung des Vertriebs lesen Sie in der nicko-cruises-Woche auf Reise vor9 und Counter vor9.

Anzeige Reise vor9