23. Juni 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Diese Navarra-Reisen bieten die Veranstalter an

Navarra liegt auf dem Weg zahlreicher Reisen, die etwa entlang des Jakobswegs führen. Oft werden Aufenthalte in der Region mit der Erkundung benachbarter Gebiete verbunden.

Pamplona

Pamplona liegt auf der Route vieler Veranstalterreisen

Eine Rundreise, deren Schwerpunkt in Navarra liegt, hat etwa das Bayrische Pilgerbüro im Programm. Die achttägige Studienreise "Navarra und Aragonien - zwei Königreiche Spaniens" besucht unter anderem das Kloster San Salvador de Leyre mit seinem beeindruckenden Kirchenbau, die Grablege der Könige Navarras. Dann geht es zur zinnenbewehrten Burg Javier, einst Grenze zu den maurisch besetzten Gebieten und nach Olite, der Residenz der einstigen Könige. Der Weg nach Tudela führt durch die Felslandschaft der Bardenas Reales.

Auch Studienreisespezialist Studiosus besucht Navarra, etwa bei einer Wander-Studienreise auf dem Jakobsweg oder der Reise "Baskenland – Modern Art trifft Lebensart". Area Manager Matthias Sorke legt Besuchern einen Aufenthalt in der Hospederia de Leyre – dem Gästehaus des Klosters in Leyre ans Herz. „Sie thront auf einem Hügel, ein tolles Klostergemäuer mit dennoch zeitgemäßen Zimmern. Wer mag, lauscht den Mönchen beim Gesang in der Klosterkirche. Ein perfektes Hotel für eine Reise auf dem Jakobsweg“, sagt der Studiosus-Mann.

Kultur und Genuss in Navarra steht bei einer siebentägigen Rundreise von Ikarus Tours auf dem Plan. Sie führt unter anderem nach Pamplona, Olite, Tudela und Roncesvalles, besucht das erste Trüffelmuseums Spaniens, eine regionale Feinbäckerei und Käserei, organisiert Begegnungen mit einem Stiertreiber, einem Gemüsebauern und einer „Hexe“. Für kulinarische Genussmomente der regionalen Küche sorgen unter anderem Pinchos, eine Menestra oder das Rindersteak "Chuletón de Temera".

Wikinger Reisen bietet eine individuelle Wanderreise an, die unter anderem durch Navarra führt. Die Urlauber wandern dabei auf dem Sankt Jakobs Pilgerweg – auf dem Camino Francés. Drei Varianten von sieben, neun und 15 Tagen Länge sind im Angebot. Die Route führt von den Pyrenäen bis nach Santiago de Compostela. Diese Strecke sei „etwas sportlicher“ – mit Gehzeiten bis zu sechs Stunden und bis zu 1.000 Höhenmetern. Die Hotels sind vorab gebucht, Transfers und Gepäcktransport sind im Programm enthalten, die Wanderer sind nur mit Tagesgepäck unterwegs.

Gebeco bietet die Region Navarra auf der Reise "Baskenland ─ Schönheiten des Nordens" an. Sie führt unter anderem nach Pamplona, wo Gäste auf gepflasterten Straßen zwischen jahrhundertealten Gemäuern entlangspazieren und geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten wie das Rathaus »Casa de la Jurería«, den Navarra-Palast, das Königliche Archiv oder die Santa María Kathedrale besuchen. Dabei wird auch in das geschichtsträchtige Café Iruña eingekehrt, in dem Ernest Hemingway zu Gast war.

SKR Reisen besucht Navarra bei zwei Nordspanien-Reisen, darunter die zehntägige Reise "Wandern entlang des Jakobswegs". Auf dem Programm stehen unter anderem Pamplona, Roncesvalles, die Brücke Puente la Reina und Estella. Eine Wanderung führt von Roncesvalles nach Viscarret, in Estella steht ein Spaziergang auf dem Programm.

Auch der Gruppenreisespezialist Karawane verbringt im Zuge der Reise "Nordspanien - Auf den Spuren uralter Pilgerwege nach Santiago" zwei Nächte in Pamplona. Von dort geht es unter anderem bei einem Ausflug in die Stadt Sangüesa, vor allem bekannt als Station des Jakobswegs sowie wegen eines ihrer Schmuckstücke, der Kirche Santa Maria La Real. Dann wird das Kloster San Salvador de Leyre besucht. Anschließend geht es in die Pyrenäen zum Pass von Roncesvalles auf 1.057 Metern, dem wichtigsten Übergang der Jakobspilger über die Hochgebirgskette der Pyrenäen und gleichzeitig Ausgangspunkt des spanischen Jakobswegs.

Mehr über die Region im Norden Spaniens erfahren Sie mit unserer Themenwoche Navarra auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige Couner vor9