7. März 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Grand Tour – die große individuelle Katalonien-Rundreise

Die Grand Tour von Katalonien führt Besucher auf eine Rundreise. Je nach Interessen lässt sich die Tour individuell gestalten. Sie führt unter anderem nach Figueres, Barcelona, Tarragona und La Seu d’Urgell, ins Ebrodelta und die Pyrenäen, ins Val d’Aran, in das Vulkan- und Naturschutzgebiet La Garrotxa und zum Bergmassiv Montseny.

Pont d'Amposta

Auf der Grand Tour erkunden Besucher große Teile Kataloniens

Die Grand Tour von Katalonien leitet Besucher entlang malerischer Straßen durch Kultur, Geschichte, Gastronomie und Landschaften der Region im Nordosten Spaniens, die sich vom Mittelmeer bis zu den Pyrenäen erstreckt. Unterwegs warten Werke und Zeugnisse von Gaudí und Dalí, lokale Leckerbissen und die Sterneküche der Region. Streifzüge führen durch urige Dörfer, aber auch durch die Metropole Barcelona.

Barcelona – Tarragona: Startpunkt dieses Reiseabschnitts ist Barcelona und das kulturelle Erbe der Metropole im Jugendstil, Ziel ist die römisch geprägte Stadt Tarragona. Auf der Reise entdecken Besucher die Gebirgskette Montserrat, Cardona und seine Festung, das kulturelle und künstlerische Erbe Solsonas und die Weinberge und Weingüter des Penedès. Sie können etwa durch das malerische Sitges flanieren und in El Vendrell auf den Spuren des weltberühmten Komponisten und Cellisten Pau Casals wandeln.

Tarragona – Lleida: Dieser Reiseabschnitt beginnt in Tarragona, dem römischen Tarraco, und führt dann entlang der Costa Daurada durch Olivenhaine und Weinberge bis zum Ebrodelta. Die Fischrestaurants in Cambrils, die „Kathedralen des Weins“ in der Terra Alta, die Jugendstilweingüter im Priorat und beeindruckende Zisterzienserklöster, darunter das von Poblet, gehören zu den Hauptattraktionen am Wegesrand vor der Ankunft in Lleida.

Lleida – La Seu d’Urgell: Von der imposanten Kathedrale der Stadt Lleida aus, der Seu Vella, führt dieser Streckenabschnitt bis in die katalanischen Pyrenäen. Das Val d’Aran, kleine mittelalterliche Dörfer, der sternenklare Himmel des Montsec und die romanischen Kirchen des Vall de Boí prägen diesen Teil der Tour. Reisende erleben die unberührte Natur im Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici und die Wassersportabenteuer auf dem Fluss Noguera Pallaresa, bevor sie in La Seu d’Urgell eintreffen.

La Seu d’Urgell – Figueres: Dieser Teil der Tour beginnt mit dem mittelalterlichen Charme von La Seu d’Urgell und führt dann in Richtung Osten in den Naturpark Cadí-Moixeró. Auf der Strecke liegen das Kloster von Ripoll mit seiner Fassade voller biblischer Szenen und das Vulkan- und Naturschutzgebiet La Garrotxa, in dem die berühmten Bohnen von Santa Pau gedeihen. Abschließend geht es nach Figueres und damit in das Universum des ebenso berühmten wie exzentrischen Künstlers Salvador Dalí.

Figueres – Barcelona: Von Figueres aus fährt man den letzten Streckenabschnitt nach Cadaqués und zum Cap de Creus. Anschließend führt die Tour weiter entlang der Costa Brava zu einigen Seefahrerdörfern, wo Besucher auf dem Küstenwanderweg cami de ronda direkt am Meer wandern können. Auf dem Weg liegen auch bedeutende Fischereihäfen wie der von Palamós, wo die für ihren Geschmack berühmten Garnelen gehandelt werden. Für einen Zwischenstopp bieten sich mittelalterliche Dörfer wie zum Beispiel Peratallada an. Schließlich durchqueren die Reisenden das Naturschutzgebiet des Montseny, um anschließend in eines der Fischerdörfer oder an einen der Strände der Costa Barcelona zu fahren. Der Streckenabschnitt endet in Barcelona.

Ein Video zur Grand Tour von Katalonien ist auf Youtube zu sehen.

Mehr über die spanische Region lesen Sie in unserer Themenwoche Katalonien auf Reise vor9 und Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige Couner vor9