FTI
9. März 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Schlemmen auf dem Ale-Trail in St. Helier

Eine wunderbare Art die Hauptstadt von Jersey und ihre Bewohner kennenzulernen ist der Ale-Trail, der zu einigen der beliebtesten Bars und Pubs von St. Helier führt. Unterwegs gibt es immer wieder ausreichend Gelegenheit mit Einheimischen in Kontakt zu kommen, verschiedene Ales und Ciders aber auch feinste Pub-Küche zu genießen.

Großbritannien Jersey St Helier Foto Visit Jersey.jpg

Jerseys urige Hauptstadt St. Helier lässt sich wunderbar auf dem Ale-Trail erkunden, der von Pub zu Pub führt

Startpunkt ist der Hafen von St. Helier. Dort folgt man der guten Beschilderung zum Tourist-Information-Center. Direkt daneben ist die erste Station des Rundwegs: Cafe Zephyr im Royal Yacht Hotel, Weighbridge Place, mit einer großen sonnigen Terrasse. Die Speisekarte des angesagten Cafés ist einfallsreich und asiatisch inspiriert. Weiter geht es in die Mulcaster Street zum Lamplighter, einem traditionellen Pub mit acht verschiedenen Real Ales und vier beliebten Cider-Sorten. Vier Häuser weiter ist das stylische Blind Pig.

Auf dem Ale-Trail gibt's auch französische Küche

Im 200 Jahre alten Cock & Bottle lässt sich ein Sommertag wunderbar verbringen. Denn man kann draußen auf dem autofreien Royal Square sitzen. Auch innen ist das Pub ein Erlebnis. Weiter geht es zur Queen Street, wo die französische Brasserie La Bastille auf Gäste wartet. Es werden saisonale französische Gerichte aus frischen Erzeugnissen der Insel serviert.

Auf der Karte von Hugo’s Bar in der Halkett Street, einer eher ruhigen Seitenstraße, stehen Weine, Real Ale und Cocktails. Zudem werden dort vegane und vegetarische Gerichte serviert. Eine große Auswahl an Getränken und vor allem an Gins hat das Project 52 in der Waterloo Lane, einer versteckten Gasse in der Altstadt. Ein absolutes Highlight für Liebhaber ausgefeilter Getränke ist The Don Cocktail Bar in der Don Street.

Mit Live-Musik den Tag ausklingen lassen

Wer jetzt noch Livemusik hören will, ist im Blue Note in der Broad Street absolut richtig. Die entspannte Atmosphäre trägt dazu bei, dass Besucher besonders gut ins Gespräch kommen. Zum Abschluss des Spaziergangs geht es in die So Bar an der Esplanade. Die Küche hat sich asiatischer Fusion-Kitchen verschrieben.

Natürlich muss man nicht in alle erwähnte Kneipen gehen. Am besten schlendern Urlauber von Adresse zu Adresse, um einen Eindruck zu bekommen und kehren dort ein, wo es ihnen besonders gefällt. 

Mehr über die idyllische Kanalinsel erfahrt ihr mit der Themenwoche Jersey auf Counter vor9: News, Hintergrund und praktische Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige Riu