21. November 2022 | 07:00 Uhr Anzeige
Teilen
Mailen

Eurowings Discover fliegt direkt ins Wohnzimmer der Big Five

Um in Südafrika große Tiere zu sehen, reicht vor Ort eigentlich der Griff in die Brieftasche: Sowohl Elefant als auch Nashorn, Wasserbüffel, Löwe zieren die Banknoten der südafrikanischen Währung Rand. Wer sie aber live sehen will, kommt um den Kruger Nationalpark in der Provinz Mpumalanga kaum vorbei. Doch die Region hat noch mehr zu bieten.

DIS-0154-22_EWD_Fotos-mit-Logo-Reisevor9_1200x675px_V01_5.jpg

In der Provinz Mpumalanga sind Giraffen und auch die anderen großen Tiere zuhause

Die Provinz Mpumalanga umfasst etwa 76.500 Quadratkilometer und ist damit etwa doppelt so groß wie die Schweiz. Sie liegt rund 300 Kilometer von Johannisburg entfernt und etwa 50 Kilometer von der Küstenstadt Durban am Indischen Ozean. Den Kruger Nationalpark und die Provinzhauptstadt Mbombela trennen gerade einmal 65 Kilometer.

Das ganze Jahr angenehme Temperaturen

Früher war die Region der nordöstliche Teil der historischen Provinz Transvaal. Der Name Transvaal wurde erst 1995 in Mpumalanga geändert – was in der Bantussprache Siswati so viel wie "Ort, an dem Sonne aufgeht" bedeutet. Es muss aber niemand eine Bantusprache sprechen, um sich hier zu verständigen. Aufgrund der kolonialen Vergangenheit sprechen in Mpumalanga die meisten Menschen Englisch, einige auch noch Afrikaans. 

Klimatisch gesehen gibt es keine schlechte Jahreszeit, um nach Mpumalanga zu reisen. Die Region hat ein Steppenklima und es ist fast 200 Tage im Jahr trocken. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt etwa 25 Grad Celsius, die wärmsten Monate sind von Dezember bis März, wenn die Durchschnittstemperatur etwa bei 29 Grad liegt. In diesen Monaten fällt aber auch der meiste Niederschlag in der Region. Im Schnitt regnet es ein wenig mehr als 40 Zentimeter im Jahr. Die durchschnittliche Luftfeuchtigkeit liegt bei 69 Prozent.

Einfache Einreise nach Südafrika

Die Einreise nach Südafrika ist einfach. Touristen aus dem DACH-Raum benötigen kein Visum. Bei Ankunft erhält man ein Visitor's Visa, das Aufenthalte für bis zu 90 Tagen erlaubt. Dafür braucht man einen gültigen oder vorläufigen Reisepass, der mindestens 30 Tage nach Ausreise noch gültig ist. Kinderreisepässe dürfen nicht verlängert sein. Eine beglaubigte Geburtsurkunde in englischer Übersetzung sollte man für Kinder dabei haben.

Einfach abzuwickeln sind auch die finanziellen Geschäfte. Die Landeswährung Rand wird überall akzeptiert, ebenso wie fast überall die gängigsten Kreditkarten und auch Maestro-Karten nutzbar sind. Generell macht es Sinn, immer auch ein wenig Bargeld in der Landeswährung dabei zu haben. Aufgrund der niedrigeren Gebühren ist es sinnvoll, Euro noch vor der Abreise in Deutschland in südafrikanischen Rand umzutauschen. 

Über Nacht fliegen ohne Jetlag

Praktisch ist nun auch die kurze und angenehme Anreise mit Eurowings Discover. Der Nacht-Flug von Deutschland zum Kruger Mpumalanga International Airport nahe des Nationalparks dauert rund 14 Stunden und vergeht ohne Jetlag – denn eine Zeitverschiebung gibt es nicht. 

Mehr über Eurowings Discover und die südafrikanische Provinz Mpumalanga erfahren Sie in unserer Themenwoche auf Reise vor9 und Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige FTI