28. November 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Ein Stück Estland für Zuhause

Die kreativen Esten machen es Urlaubern leicht, Souvenirs zur Erinnerung und für Daheimgebliebene zu finden. Dabei sind insbesondere die Handarbeiten alles andere als langweilig. Wer lieber was zum Genießen mitnimmt, kauft zum Beispiel Tallinner Marzipan.

Estland Souvernir Marzipan Pinguine Foto Visit Estonia

Leckere Mitbringsel aus Estland: Pinguine aus Marzipan

Die Tradition des Strickens, Häkelns und Stickens ist in Estland Jahrhunderte alt. Doch was die Esten daraus machen, ist jung, modisch und manches auch lustig. Etwa die bunten Schlafmasken, wie sie in unserem Gewinnspiel verlost werden. Tassen, Taschen, T-Shirts – vieles davon bekommt man in coolen Designs und speziellen Läden.

Da gibt es etwa das Designergeschäft „Oma Asi“, was so viel heißt wie „eigene Sachen“. Der Laden in der Tallinner Altstadt verkauft originelle Mitbringsel von 60 Künstlern. Schicke Sache findet man auch bei Krunnipeaoder oder im Kreativcampus Aparaaditehas. Für moderne estnische Mode ist die Fashion Street des Baltika-Viertels die richtige Adresse in Tallinn. Visit Estonia stellt die Top-Design- und Vintage-Läden mit ihren Produkten auf einer Website vor.

Andere Souvenirs gehen durch den Magen. Süße Genießer halten zum Beispiel Ausschau nach Marzipan. Tallinner und Lübecker streiten leidenschaftlich darüber, wer denn nun die wunderbare Nascherei erfunden hat. In der Ratsapotheke in Tallinn begann man Anfang des 17. Jahrhunderts, Marzipanmasse zuzubereiten. Heute kann man in Estland selbst lernen Marzipan und Marzipantrüffel herzustellen, zum Beispiel in der Marzipanküche des Tallinner Cafés Maiasmokk.

Honig ist ein anderes süßes Mitbringsel. Viele Esten haben einen eigenen Bienenstock. Honig macht das Leben süßer und stärkt das Immunsystem. In Estland wird Honig nicht nur zum Kochen, sondern auch häufig für Wellnessanwendungen verwendet – zum Beispiel für Massagen und Ganzkörperwickel.

Brot ist mal ein etwas anderes Souvenir. Das „must leib" – ein aus Roggensauerteig gebackenes, malziges Schwarzbrot – hat eine lange Geschichte und erobert seit einigen Jahren die estnischen Haushalte zurück. Es ist ein regelrechter Hype um das dunkle Brot entstanden. Da sich das Brot lange frisch hält, eignet es sich auch hervorragend als Mitbringsel.

Noch länger hält Alkohol aus Estland. International am bekanntesten ist der rum-basierte estnische Likör „Vana Tallinn". Es gibt ihn in verschiedenen Stärken und man kippt ihn am liebsten in den Kaffee oder Tee. Der weltweite Gin-Hype ist auch in Estland nicht folgenlos geblieben. So wird auf der Insel Saaremaa mittlerweile Gin destilliert. Das Sodawasser gibt es dort direkt dazu – es wird aus den Nadeln von ausgedienten Weihnachtsbäumen hergestellt.

Mehr über das nordische Land erfahren Sie mit unserer Themenwoche Estland auf Reise vor9 und Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige Couner vor9