4. Juli 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Abseits der "Sesta": Algarve aktiv auskundschaften

Die Algarve hat mehr zu bieten als Sonne, Sand und Meer. Reisereporterin Carena Armborst hat sich Möglichkeiten, die Region aktiv zu erkunden, genauer unter die Lupe genommen. Teil 2 ihres Berichts führt sie auf Schusters Rappen entlang der Felsenalgarve.

Algarve Wanderung

Auf Schusters Rappen entlang der Felsenküste

Wir erkunden einen Teil der Küstenroute zu Fuß: Mit einer süßen Apfelsine aus der Region begrüßt uns Diana vom Tourenanbieter "Portugal 4u“ am Aussichtspunkt oberhalb des Praia da Marinha zwischen Albufeira und Portimão. Doch wer ist da noch? Drei bildhübsche Kätzchen sonnen sich voller Wohlbefinden auf den Picknickbänken. "Sie werden gefüttert, kastriert und haben sogar ihr eigenes kleines Katzenhaus", erzählt Diana. Entgegen der sonst furchtbaren Bilder verwahrloster Streuner im Süden, finden wir hier gepflegte und glückliche Kätzchen vor, die die Touristen nur allzu gerne um eine kurze Streicheleinheit bitten. Eine derartige Harmonie – ohne das "Projeto Gato de Rua", ein Schutzprojekt für wild lebende Katzen, undenkbar!

Den Ausblick auf von Wind, Wasser und Salz geformten Küste genießen die Vierbeiner täglich, während wir es nun kaum mehr erwarten können, den Küstenpfad endlich zu beschreiten. Der Weg ist gesäumt von wildem Spargel, geschützt unter Dornensträuchern, Orchideen und Thymian, dessen sanfter Duft sich mit der salzigen Meeresbrise langsam vermischt. Wir befinden uns auf dem Weg der "Sete vales suspensos", der "Sieben hängenden Täler“.

Algarve Felsen

Foto: Counter vor9. Die Felsformationen der Algarve sind berühmt

Gewalt der Wellen formt die Landschaft

"Das Wasser hat den Sandstein unter Teilen des Weges bereits komplett weggespült", erklärt uns Diana, "daher scheinen die Felsen an sieben Stellen des Weges zu schweben". Auf dem Weg bestaunen wir tiefgrüne Pinienwälder einerseits, beeindruckende Felsformationen andererseits. Um einzelne Vertiefungen im Boden sind Zäune angebracht. "Wenn der Atlantik seine Wellen wirft, saust das Wasser in Fontänen durch die Löcher. Man selbst spürt dann die Vibration unter den Füßen." 

Die Tour ist recht entspannt und auch für Familien mit Kindern geeignet und in der Nebensaison nicht überlaufen. Wir sind fast in Benagil als wir nun mehr Spaziergänger antreffen. Am gleichnamigen Strand endet für uns die Route, welche noch weiter bis Carvoeiro reicht. Da wir Reisereporter aber für euch noch mehr während unseres Aufenthalts erkunden wollen, ruft nun das nächste Highlight und wir steigen in den Tourbus…

Armborst Carena

Über die Autorin: Carena Armbost beendet gerade ihre Ausbildung im Reisebüro Bühler in Villingen-Schwennigen

Anzeige FTI