16. November 2022 | 07:00 Uhr Anzeige
Teilen
Mailen

Mitmachen und gewinnen: Was fällt Ihnen zu Ungarn ein?

Ungarns Hauptstadt Budapest ist bekannt für prunkvolle Bäder, preisgekrönte Gastronomie, Kaffeehauskultur und Gastfreundschaft. Auch die Architektur lockt Besucher an – hier trifft die Moderne auf historische Bauwerke, weiß Visit Hungary. Das Tourismusbüro interessiert sich aber auch dafür, was Reiseprofis zum Reiseziel Ungarn einfällt: Aufschreiben, mailen und Köstlichkeiten aus Ungarn gewinnen.

Advertorial Ungarn Buda Castle and panorama Foto Ungarisches Tourismusamt

Budapest ist als ein Architektur-Highlight auch im Winter ein attraktives Reiseziel

Jeder kennt die Széchenyi-Kettenbrücke, die die beiden ehemaligen Städte Buda und Pest miteinander verbindet, oder das zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Parlament, gelegen am wunderschönen Donauufer. Das bekannteste Gebäude der Stadt, der Burgpalast – auch Königspalast oder Königliche Burg (Királyi Vár) genannt – ist ein einzigartiges Bauwerk Budapests, das durch eine Mischung architektonischer Stile hervorsticht. Die St.-Stephans-Basilika (Szent István Bazilika) ist seit ihrer Einweihung im Jahre 1905 die größte Kirche der ungarischen Hauptstadt. Im Innern finden bis zu 8.500 Menschen Platz. Die in der Nähe der Kettenbrücke befindliche Kirche ist dem ersten christlichen ungarischen König Stephan gewidmet.

Das neue Haus der Musik in Budapest ist ein Hingucker

HoM_One-of-the-most-exciting-contemporary-buildings-in-the-world-is-near-to-completion Foto Liget Budapest

Eines der neuesten Bauwerke der Stadt öffnete Ende Januar 2022 – das Haus der Musik (Foto oben), ein akustisches und architektonisches Meisterwerk, welches unter anderem vom „Liget Projekt“ die Kulturszene bereichert. Das Erscheinungsbild ist außergewöhnlich: der Konzertsaal besteht nur aus speziell gestalteten Glaswänden. Die Klangausbreitung ist auf einem bisher nicht gekannten akustischen Niveau. Seit Eröffnung hat das House of Music mehr als 700.000 Besucher begeistert und wurde unter anderem bei den World Travel Awards, den „Oscars der Tourismusbranche“, mit dem Titel „Europe's Leading New Tourist Attraction 2022“ ausgezeichnet.

Im Rahmen des nationalen Hauszmann-Programms (ungarisch: Nemzeti Hauszmann Programm) sind die Renovierung und der Wiederaufbau von Bauwerken im Budapester Burgviertel in vollem Gange. Der Stadtteil hat sich in den vergangenen Jahren dank der angestoßenen Kulturmaßnahme wesentlich verändert. Die Erneuerung der Plätze und der Baudenkmäler wurde auch in diesem Jahr fortgesetzt. 

Im vergangenen Jahr konnte so der rekonstruierte Sankt-Stephans-Saal im Burgpalast anlässlich des ungarischen Nationalfeiertages am 20. August, feierlich eingeweiht werden. Der im zweiten Weltkrieg zerstörte, einst prachtvolle Saal wurde anhand von alten Fotos, Plänen und historischen Stoffmustern umfassend wiederhergestellt. Er beherbergt den mit fast eineinhalb Tonnen schweren und auch größten Kamin Ungarns. Für dessen Renovierung, der aus 611 einzelnen Keramikteilen besteht, wurde unter anderem auch ein Kilogramm pures Gold verwendet und macht so den Anspruch authentischer Restauration deutlich.

Das Ethnographische Museum hat ein neues Zuhause

Advertorial Ungern Museum of Ethnography Foto Ungarisches Tourismusamt

Eines der bedeutendsten ungarischen Museen ist das Ethnographische Museum in Budapest (Foto oben). Dank seines neuen Gebäudes, das im Mai 2022 eröffnet wurde, ist es eines der modernsten volkskundlichen Institutionen der Welt. Gelegen am Stadtwäldchens (Városliget), einem der ältesten Parks Budapests, wurde nach den Plänen von Nagur Architect das Museum ebenfalls im Zuge des Liget Projektes realisiert. Architektonisch besonders interessant ist die Konstruktion des Dachgartens, der sich auf den beiden Flügeln des Gebäudes befindet und auf die Höhe des Laubwerks der umliegenden Bäume liegt.

Lohnend ist ebenfalls der Besuch prächtiger Gebäude, die nicht auf den ersten Blick ins Auge fallen würden. Von Bauwerken, die für die ungarische Kultur von Bedeutung sind, bis hin zu Meisterwerken des Jugendstils die abseits der Touristenrouten zu bestaunen sind – die abwechslungsreiche Architektur der Stadt mit ihren unterschiedlichen Stilen ist einzigartig und ein Highlight für den nächsten Städtetrip.

Eine Hauptstadt voller Jugendstil

Advertproal Ungarn Heroes Square Foto Ungarische Tourismusamt

Zu den „versteckten“ architektonischen Schätzen der ungarischen Hauptstadt zählen viele Jugendstil-Bauwerke, darunter das Walkó-ház, welches durch seine von der Natur inspirierten dekorativen Elemente begeistert. Ein vom Architekten Ödön Lechner entworfenes Jugendstiljuwel Budapests ist zudem die Staatskasse (Államkincstár) mit ihren besonderen keramischen Dachziegeln. Hier treffen östliche und westliche Kultur aufeinander, was einen reizvollen Kontrast ergibt. Das Thonet-Haus in der Fußgängerzone der Váci utca in der Budapester Innenstadt, ist ein kleines dreistöckiges Gebäude, das Elemente des Art Déco und des Jugendstils verbindet. Die prächtigen Verzierungen am Gebäude stammen aus der berühmten Zsolnay-Porzellanmanufaktur.

Auch das Haus des ungarischen Jugendstils in Budapest, ebenfalls bekannt als Magyar Szecesszió Háza, wurde um die Jahrhundertwende in einem Stil erbaut, der traditionelles ungarisches Design mit Elementen des belgischen Jugendstils kombiniert.

Mailen Sie uns Ihre Gedanken zu Ungarn und gewinnen Sie!

Was fällt Ihnen spontan zu Ungarn als Reiseziel ein? Teilen Sie uns Ihre ersten Gedanken in wenigen Worten mit und gewinnen Sie eines von zehn Überraschungspaketen mit ungarischen Köstlichkeiten im Wert von je 100 Euro. Visit Hungary möchte sich für Ihr Vertrauen bedanken und Ihnen ein Stückchen Ungarn unter den Weihnachtsbaum legen. Machen Sie mit! Und so geht’s:

1.       Schreiben Sie uns Ihre Gedanken zu Ungarn als Reiseziel

2.       Senden Sie uns eine E-Mail mit dem Betreff Gewinnspiel Reise vor9 an GewinnspielGermany@visithungary.com. Vergessen Sie nicht Ihren Namen, das Reisebüro/Unternehmen inklusive Adresse und Ihre Position

3.       Einsendeschluss ist der 7. Dezember 2022

Wir wünschen Ihnen viel Glück!

Teilnahmebedingungen: Nur E-Mails mit vollständigen Kontaktdaten nehmen an der Verlosung teil. Teilnahmeschluss ist der 7. Dezember 2022. Die Gewinner werden durch Losverfahren nach dem Zufallsprinzip ermittelt. Sämtliche Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Datenschutz: Mit Ihrer Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie sich einverstanden, dass Visit Hungary Ihren Namen und Anschrift ausschließlich zur Durchführung des Gewinnspiels verwendet und anschließend löscht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

__DEU_Hungary_logo_color (003)
Anzeige FTI