2. August 2016 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Taifun legt Hongkong und Süden Chinas lahm

Wegen "Nida" wurden die meisten Flüge in der Region gestrichen, der Verkehr steht still. Betroffen sind neben Hongkong die Industrieregion am Perlfluss-Delta und Millionenstädte Shenzhen und Guangzhou. Windböen mit bis zu 150 Stundenkilometern und starker Regen brachten das öffentliche Leben weitgehend zum Erliegen. Deutsche Welle, BBC, South China Morning Post

Anzeige
Anzeige Riu