21. Oktober 2016 | 10:51 Uhr
Teilen
Mailen

Haima hinterlässt in Hongkong keine

Der Taifun Haima hat am Freitag in Hongkong zu Flugausfällen, umgestürzten Bäumen und einem zeitweiligen Stillstand des öffentlichen Lebens geführt. Doch ansonsten ist die Millionenmetropole wohl einigermaßen glimpflich davon gekommen. Menschen kamen nach Angaben der "South China Morning Post" nicht in größerem Umfang zu Schaden. Wie das Blatt berichtet, machten sich zahlreiche Bewohner sogar auf zum Hafen, um Wind, Regen und die hohen Wellen, die gegen die Pier schlugen, zu bestaunen und Selfies zu schießen. Mittlerweile zieht der Sturm in nördlicher Richtung weiter und schwächt sich dabei ab.

Anzeige
Anzeige