13. Mai 2022 | 21:59 Uhr
Teilen
Mailen

Fifa-Hotels in Katar lehnen homosexuelle Gäste ab

Zum großen Fußballfest soll laut Fifa-Boss Gianni Infantino ab November jeder Fan willkommen sein. Doch in dem Emirat ist Homosexualität verboten, bei Strafen mit bis zu sieben Jahren Haft. Skandinavische Journalisten haben zu Recherchezwecken bei 69 offiziellen WM-Hotels des Fußball-Weltverbandes in Katar ein Zimmer angefragt und sich dabei als schwules Paar ausgegeben. Nur 33 Hotels buchten den Männern ein Zimmer, der Rest gab Verhaltensregeln vor, meldete sich nicht oder lehnte ab. FAZ

Anzeige Universal