29. Februar 2024 | 13:53 Uhr
Teilen
Mailen

Bis 20. März fährt kein Zug nach Machu Picchu

Heftige Regenfälle in Cusco haben die Bahnstrecke nach Machu Picchu in Peru so stark beschädigt, dass die Betreibergesellschaft Ferrocarril Transandino den Zugverkehr zur Inka-Stadt in den Anden bis zum 20. März einstellt. Ein Erdrutsch hatte die Eisenbahninfrastruktur örtlich komplett mit Schlamm und Steinen bedeckt und den Damm beschädigt. Die Sanierung und Wiederherstellung des Zugverkehrs auf der Strecke werden etwa drei Wochen andauern. Latina Press

Anzeige Eurowings Discover