11. Mai 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Was der Massentourismus mit Thailand macht

In den 1990er Jahren reisten Rucksacktouristen individuell zwischen Bangkok, Krabi, Phuket und Ko Samui umher. Heute sind etwa 77 Prozent der Korallen in den Gewässern stark beschädigt oder zerstört, was nicht nur dem Klimawandel, sondern vor allem trampeligen Touristen geschuldet ist. Mittlerweile ist die Maya Bay von Ko Phi Phi Leh, wo einst der Film "The Beach" gedreht wurde, geschlossen, damit sich die Natur erholen kann. Dieses Jahr erwartet das Land 40 Millionen Besucher. Süddeutsche

Anzeige