5. Dezember 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Ruanda ist wieder ein Wildtier-Paradies

Das Land empfängt wieder Safari-Touristen. Highlight ist der Akagera-Nationalpark, der vor nicht allzu langer Zeit vor dem Aus stand, weil er von Wilderei und der Nutzung als Weideland bedroht war. Seit die NGO African Parks zusammen mit dem Rwanda Development Board das Sagen hat, geht es bergauf und Lockdown-Geschädigte Europäer können sich an der wilden Tierwelt erfreuen und etwas Nervenkitzel vom brüllenden Löwen ganz in der Nähe des Zeltes mitnehmen. FAZ

Anzeige FTI