27. Juli 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Bambusbecher sind gar nicht so öko

Denn die nachhaltigen Becher to-go geben Schadstoffe in den Kaffee ab, stellte jüngst Stiftung Warentest fest. Um die Bambusfaser gefügig zu machen, wird Melaminharz verwendet. Ist er nicht ordentlich verarbeitet, kann Melamin in die Flüssigkeit übergehen und Nieren- oder Blasenschäden hervorrufen. Auch ist das Recycling der Becher schwierig, da sich die verwendeten Komponenten nicht wieder aufteilen lassen. Welt

Anzeige FTI