29. Januar 2016 | 10:00 Uhr
Teilen
Mailen

Veranstalter reagieren auf Zika-Warnung

Das Auswärtige Amt warnt Schwangere vor Reisen in Zika-Gebiete. Das sind laut WHO 16 Länder, darunter die Dominikanische Republik und Mexiko. Thomas Cook erlaubt Umbuchung bei Abreisen bis 31. März. Tui legt sich auf kein Datum fest und räumt Schwangeren für Zika-Gebiete Stornorecht ein. Auch betroffene Kreuzfahrten mit NCL und Carnival können umgebucht werden. Welt

Anzeige ccircle