RTK
22. Februar 2016 | 10:00 Uhr
Teilen
Mailen

Selfie statt Rettung von Baby-Delfin

Touristen im argentinischen Badeort Santa Teresita finden im Sand einen gestrandeten Delfin. Doch anstatt das Tier zurück ins Wasser zu tragen, heben es die Urlauber hoch, Kinder streicheln es und reichen es herum für Handyfotos. Am Ende wird der seltene Franciscana-Delfin im Sand abgelegt und verendet dort laut Tierschutzorganisation in den Sonnenstrahlen. Die Bilder des Vorfalls kursieren in Social Media. Spiegel

Anzeige FTI