6. Mai 2022 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Nichts zu verzollen

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, Illegales ins Land zu bringen. Dabei ist der Frankfurter Flughafen als internationales Drehkreuz das Einfallstor Nummer eins. Der Zoll hat dort im vergangenen Jahr allein 26.000 Kilogramm Drogen aus dem Verkehr gezogen. Neben artengeschützten Tieren erfreut sich Bargeldschmuggel großer Beliebtheit; die Zöllner fanden Devisen unter anderem in Überraschungseiern, Schinkenkeulen und Portweinflaschen. FAZ

Anzeige Universal