27. September 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Quarantäne für geimpfte Urlauber fällt auf Mauritius weg

Gute Nachricht für Mauritius-Fans und alle, die es werden wollen: Ab 1. Oktober dürfen sich geimpfte Urlauber wieder frei auf der Insel bewegen. Nicht nur das Hotel können Gäste wieder selbst frei wählen, sondern auch Ausflüge, Restaurant- und Barbesuche oder das Mieten eines Autos sind möglich.

Mauritius Palmen spiegeln sich im Meer Foto MTPA Bamba

Ab 1. Oktober dürfen sich vollständig geimpfte Besucher im Urlaubsparadies Mauritius wieder frei bewegen

Bedingung für die neue Freiheit auf Mauritius: Ein negativer PCR-Test, der maximal 72 Stunden vor dem letzten Abflug abgelegt wurde sowie die vollständige Impfung und der Abschluss einer Covid-19-Krankenversicherung. Am Ankunftstag (Tag 0) und an Tag 5 werden im Hotel Antigentests durchgeführt. Alle in Deutschland verwendeten Impfstoffe werden anerkannt. Kinder müssen weiterhin nicht geimpft sein, sich vor der Einreise aber ebenfalls testen lassen.

Wer nicht vollständig geimpft ist, hat es deutlich schwerer. Man kann mit einem negativen Test zwar einreisen, muss dann aber weiterhin 14 Tage Quarantäne im Hotelzimmer eines behördlich festgelegten Hotels verbringen. Erst seit Juli sind Urlaubsreisen auf die Insel nach dem harten Lockdown überhaupt wieder möglich.

Weiterhin gilt überall auf Mauritius eine generelle Maskenpflicht, auch außerhalb der Hotels an öffentlichen Plätzen. Ausgenommen sind Strandaufenthalte und sportliche Aktivitäten. In Restaurants und Bars kann der Mundschutz am Tisch abgenommen werden, an Buffets ist auch im Hotel keine Selbstbedienung erlaubt.   

Die erste Phase der Öffnung hat Mitte Juli begonnen, Betreiber und Personal konnten sich auf die Hygienevorschriften einstellen. Bisher durften alle Gäste ihre Hotels zunächst überhaupt nicht verlassen. Die Mauritius Tourism Promotion Authority sieht die "Resort Bubbles" mit Blick auf die wenigen Infektionen als vollen Erfolg.

Das Auswärtige Amt rät zwar weiterhin von nicht notwendigen touristischen Reisen nach Mauritius ab. Aber nur wegen der noch bestehenden Einreisebeschränkungen ab (Stand 13. September). Die Insel sei aber bisher von Covid-19 weniger betroffen. Sie ist kein Hochrisikogebiet und es besteht auch keine Reisewarnung.

Mauritius legt großen Wert auf die Sicherheit der Urlauber. Personal aus der Tourismusbranche wurde bevorzugt geimpft, insgesamt sind bereits mehr als die Hälfte der Einwohner vollständig geschützt. Mit der zweiten Phase der Öffnung soll nun ein großer Teil der Normalität auf die Insel zurückkehren, damit geimpfte Gäste die reizvolle Inselwelt gleich nach der Ankunft wieder in allen Facetten genießen können.

Pascal Wüpper

Mehr über die Ferieninsel im Indischen Ozean erfahren Sie in unserer Themenwoche Mauritius auf Counter vor9.

Anzeige Counter vor9