24. März 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Was Litauen Urlaubern auf zwei Rädern zu bieten hat

Flache Landschaften, jede Menge Natur, überschaubare Entfernungen und viele schöne Plätze für Zwischenstopps – Litauen lässt sich ausgezeichnet mit dem Fahrrad erkunden. Einige der schönsten Routen hat Travel Lithuania für Radler zusammengefasst.

Radspur am Strand

Litauen kann hervorragend mit dem Fahrrad erstrampelt werden

Die Route „Die kurische Schleife“ führt von Klaipeda über 185 Kilometer durch die historischen Städte des ehemaligen Ostpreußens bis in die traditionellen Regionen Kleinlitauens. Sie ist für drei bis fünf Tage konzipiert. Unterwegs erkunden Reisende eine der landschaftlich schönsten Ecken Litauens – an den Ufern des Kurischen Haffs, auf der Kurischen Nehrung und im Nemunas-Delta. Hier ist das Leben stark durch das Wasser geprägt und Seevögel sollen zahlreicher vertreten sein als menschliche Bewohner. Auf malerischen Fahrradrouten können Touristen von Sanddünen verschlungene Dörfer, urige Fischerdörfchen und auch einen verlassenen Flugplatz erleben. Cafés und Restaurants laden dazu ein, sich bei einer Rast mit Kaffee und Kuchen oder bei einer Tasse Bernsteintee verwöhnen zu lassen.

Entdeckungstour in Samogitien

Mit gut 200 Kilometern ist die „westliche Schleife" etwas länger. Sie startet und endet ebenfalls in Klaipeda, führt aber weiter in Richtung Norden und Osten als die zuvor beschriebene Rundreise. Die niederlitauische Region Samogitien, durch die sie führt, gilt als eine der authentischsten Regionen des ganzen Landes. Über Jahrhunderte ist hier eine eigene Identität und Kultur erhalten geblieben, die sogar Ausdruck in einer eigenen Flagge findet. Die Samogiten hätten ihren als hartnäckig und dickköpfig bekannten Charakter und den eigenen Dialekt bewahrt, sagen ihre Landsleute. Sie waren die letzten europäischen Heiden, die zum Christentum bekehrt wurden. Altäre ihres alten heidnischen Glaubens finden Sie noch heute auf den Burghügeln der Region. Hier können Radurlauber das Erbe der baltischen Mythologie und der hiesigen Volkskultur sowie Spuren des Kalten Krieges entdecken.

Hauptstadt-Hopping mit dem Rad

Drei Hauptstädte auf einer einzigen Radtour schließt die gut 340 Kilometer lange „Historische Route“ ein. Sie führt von der heutigen Hauptstadt Vilnius über die historische Hauptstadt Trakai bis zur zwischenzeitlichen Hauptstadt Kaunas. Die Reise geht entlang der schönsten Straße des Landes, durch den romantischen Regionalpark Panemunė und entlang der Nemunas, der Memel, der über 937 km langer Strom, der von Weißrussland über Litauen in das Kurische Haff und die Ostsee fließt. Dabei streifen die Radsportler den beliebten Kurort Birštonas, der für seine Mineralquellen bekannt ist. Für Abwechslung sorgen unter anderem Schwimm- und Bademöglichkeiten, Wakeboard-Anlagen, Stadtrundfahrten, kombiniert mit Bootsausflügen oder Fährüberfahrten.

Für Besucher, die ihre Radreise nicht selbst organisieren wollen, haben zahlreiche Veranstalter Angebote im Programm; einige von ihnen führen die Touren auch mit E-Bikes durch. Zu den Anbietern zählen etwa Schnieder Reisen, ASI Reisen, Wikinger Reisen, Gebeco, Die Landpartie, Biketeam oder Eurobike. 

Mehr über das baltische Land erfahren Sie mit unserer Themenwoche Litauen auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige Couner vor9