22. März 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Die schönsten Camper-Routen in Litauen

Entlang der schönsten Gewässer des Landes reisen, drei Hauptstädte auf einer Tour erleben, romantische Herrenhäuser besuchen oder in die Tiefe der Wälder eintauchen – Litauen hat für Reisende viel zu bieten, die das Land auf vier Rädern erkunden wollen.

Litauen Nida Ferienort Kurische Nehrung

Litauen macht es Besuchern, die mit dem Camper unterwegs sind, leicht. Auf ein- bis zweiwöchigen Rundreisen lässt sich das kompakte Land bequem erkunden. Counter vor9 stellt vier Routen vor, die die nationale Agentur für Tourismusentwicklung, Lithuania Travel, empfiehlt.

Drei Gewässer im Westen

Die 620 Kilometer lange Route führt Camper entlang der drei herausragenden Wasserreservoirs Litauens. Reisende erleben die Ostsee, das Kurische Haff und das Nemunas-Flussdelta. Zu den Höhepunkten zählen die Naturschönheiten der Kurischen Nehrung – eine Halbinsel aus weißem Sand, die die Ostsee und das Kurische Haff trennt. Ihre von der UNESCO geschützten Strände wurden von Lonely Planet zu den schönsten in Europa erklärt.

Stets nahe an Gewässern entlang führt diese Route zum Windenburger Eck (auch Ventė Cape genannt) mit seiner ornithologischen Station und dem Leuchtturm, dann zu dem charmanten alten Fischerdorf Dreverna, das auch als kleiner Schiffshafen dient, und taucht tief in die mysteriöse Region Samogitien ein, die sich ihre Authentizität in Kultur, Sprache, Traditionen und Küche bewahrt hat. Zu Pausen laden immer wieder das Ufer der Lagune und schöne Plätze direkt am Meer ein. Weitere Details zu dieser Route finden Interessierte auf der Website von Lithuania Travel.

Drei Hauptstädte im Süden

Diese Campingroute im Süden Litauens führt auf einer Strecke von 470 Kilometern gleich durch drei Hauptstädte: Vilnius, die aktuelle Hauptstadt, Kaunas, die ehemalige Hauptstadt von 1919 bis 1939, und Trakai, die historische Hauptstadt.

Die Inselburg Trakai ist ein Erbe des Großherzogtums Litauen und eine der malerischsten mittelalterlichen Burgen Europas. In Kaunas säumen Gebäude aus der Zwischenkriegszeit im damals zeitgemäßen Bauhausstil bis heute die Boulevards. Die historische Altstadt ist das Herz von Kaunas. Bis heute haben Gotik und Barock ihre Spuren in dem alten Ortskern hinterlassen. Viele historisch wichtige Bauten wie der Präsidentenpalast und das Perkunas-Haus, sind hier zu finden.

In Vilnius wird Geschichte wieder lebendig. Die litauische Hauptstadt vereint die schönsten Architekturstile Süd- und Westeuropas auf engstem Raum. Bauten aus der Gotik, Renaissance und dem "litauischen" Barock prägen die dynamische Silhouette des Stadtpanoramas. Die Altstadt verzaubert mit mittelalterlichen Gässchen, kleinen Hinterhöfen und barocken Kirchen. Seit dem Jahr 1994 gehört sie zum Welterbe der UNESCO.

Wer sich auf der Reise durch Litauens Süden verwöhnen lassen will, sollte Druskininkai oder Birštonas besuchen. Dort bieten Resorts Spa-Behandlungen, Schlammbäder und die Verkostung von natürlichem Mineralwasser aus den lokalen Wasserquellen an. Weitere Details finden sich auf der Website von Lithuania Travel.

Seen und Herrenhäuser im Norden und Osten

Camper, die nicht genug von der Natur bekommen können, sollten die 690 Kilometer lange Route in Richtung Norden und Osten wählen. Litauens ältester Nationalpark in Oberlitauen (Aukštaitija) ist ein guter Ort, um verschiedene entspannende Outdoor-Aktivitäten auszuprobieren, zum Beispiel das Eintauchen in die Tiefen des Waldes, die Verkostung der lokalen Köstlichkeiten wie Pilze oder Beeren und das Waldbaden, bei dem es darum geht, Stress abzubauen, die Gedanken abzuschalten und völlig in die Atmosphäre des Waldes einzutauchen.   

Entlang des Weges können Touristen in einem der vielen Seen in Zarasai schwimmen oder im litauischen Museum für Ethnokosmologie in Molėtai ein echtes Stück Mond berühren. Diejenigen, die einen Blick auf die Geschichte des 19. Jahrhunderts werfen wollen, sollten es nicht versäumen, eines der Herrenhäuser zu besuchen – zum Beispiel das Herrenhaus Astravas in Biržai, ein beeindruckendes Zeugnis romantischer Architektur. Näheres zu dieser Route gibt’s auf der Website von Lithuania Travel.

Die Quer-durchs-Land-Route

Als perfekter Trip für zwei Wochen empfiehlt Lithuania Travel eine landschaftlich reizvolle Tour von 1.400 Kilometern Länge quer durch ganz Litauen. Sie führt durch die drei Hauptstädte und dann in die größte litauische Inselstadt Rusnė. Ganz in der Nähe befindet sich die Stadt Šilutė, die als inoffizielle Hauptstadt Kleinlitauens galt. So zählt etwa die Evangelisch-Lutherische Kirche Šilutė zu den schönsten Kirchen in Ostpreußen.

Die Route „Quer durch Litauen“ ist für Reisende gedacht, die das Land und die Regionen intensiver kennenlernen möchten: Dzūkija – eine Region voller Kiefernwälder, Flüsse und Sandboden, das Memelgebiet – das Königreich der Vögel und Flüsse, die Region Žemaitija – mit urigen Wäldern, authentischer Kultur und Traditionen sowie das Gebiet Aukštaitija – die Seenplatte Litauens.

Die Route verbindet außerdem die wichtigsten Orte des Landes: die drei litauischen Hauptstädte, die beliebtesten Ferienorte, die größte Insel Litauens und die sogenannte „Paradiesstraße“ – entlang des größten litauischen Flusses. Auch zahlreiche Campingplätze befinden sich auf dieser Reise zu den schönsten Ecken des Landes. Nähere Infos gibt es auf der Website von Lithuania Travel.

Mehr über das baltische Land erfahren Sie mit unserer Themenwoche Litauen auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige Couner vor9