23. Juli 2013 | 13:11 Uhr
Teilen
Mailen

Mindestens 89 Tote bei Erdbeben im Nordwesten Chinas

Mindestens 89 Tote bei Erdbeben im Nordwesten Chinas: Über 500 Menschen wurden verletzt, mehr als 1.200 Häuser zerstört. In der rund 1.200 Kilometer westlich von Peking gelegenen Provinz Gansu liegt das westliche Ende der Chinesischen Mauer, der Touristenmagnet Dunhuang und die Mogao-Grotten. sueddeutsche.de