RIU
20. September 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Flughafen-Blockade bei Berliner "Fridays for Future" möglich

Die Klimaaktivisten teilten in einer Pressekonferenz zum heutigen weltweiten Aktionstag mit, dass das Bündnis "Fridays for Future" den Druck auf die Politik erhöhen wolle. Dabei wurden Flughäfen, zentrale Plätze und wichtige Brücken Berlins als Schauplatz von Demonstrationen sowie Blockaden ins Spiel gebracht.

Klimaschutz fridays for future symbol foto iStock We-Ge
Anzeige

SkyTeam: 15 % Ermäßigung auf alle Round-the-World-Tarife

Das neue Jahr in einer fernen Metropole zu begrüßen oder die kalten Wintermonate an einem tropischen Strand zu verbringen ist mit dem aktuellen Angebot von SkyTeam zu einem besonders günstigen Preis möglich.  Der 15%-ige Rabatt ist für alle Round-The-World-Tarife in Economy und Business Class vom 30.11. bis 31.12.2019 buchbar. Abflüge sind vom 7.12.2019 bis 7.3.2020 möglich. 

Wie der "Tagesspiegel" berichtet, rufen neben "Fridays for Future" zahlreiche weitere Gruppen zu Aktionen gerade in der Hauptstadt auf. Mit Luisa Neubauer findet es eine der Hauptorganisatorinnen der Proteste in Deutschland vertretbar, Brücken oder Flughäfen lahmzulegen. Denn nur so könne man den Forderungen an das Klimakabinett Nachdruck verleihen, sagte sie der "Zeit": "Es braucht ein Bewusstsein dafür, dass das, was wir da vorhaben, einer Revolution gleichen muss." Dazu gehöre auch ziviler Ungehorsam.

Anzeige FTI