24. April 2017 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Drei tote Wanderer an der Ostsee und in den Alpen

Auf der Ostseeinsel Rügen stürzte eine Touristin aus Hamburg von einem Kreidefelsen in den Tod. Eine Frau aus München verlor bei St. Bartholomä auf rutschigem Untergrund den Halt und fiel durch eine steile Rinne fast 80 Meter tief in den Königssee und kam ums Leben. Ein 47-jähriger Deutscher starb bei einer Tour im Kanton Wallis, wo er mit seinem Sohn unterwegs war. Die beiden verloren im dichten Nebel die Orientierung und stürzten 60 Meter in die Tiefe. Spiegel (Deutschland), FAZ (Schweiz)

Anzeige
Anzeige ccircle