FTI
18. Mai 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Warum Nachhaltigkeit bei Kleidung so schwierig ist

Das mussten die Schöpfer der Marke Asket feststellen, als sie beschlossen hatten, Kleidung zu produzieren, die hochwertig, bequem, langlebig und unter sauberen Bedingungen produziert ist. Denn die Produktionskette in der Textilindustrie ist verrückt, selbst bei Asket: Die Baumwolle wird von Kalifornien in die Türkei zu einer Spinnerei verschifft, der Faden dann zum Einfärben und Weben nach Portugal transportiert. Die Stoffballen gehen dann an die Produktionsstätte, wo Hemdteile geschnitten und vernäht werden. Süddeutsche

Anzeige