13. August 2018 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Verwirrung um Provision für FTI-Camper

Um günstiger zu verkaufen und gegenüber den Preisen der Konkurrenz im Camper-Bereich mithalten zu können, ist es Agenturen möglich, ihre Provision im Buchungssystem selbst auf ein Prozent herunterschrauben. Nach dem Aufschrei in den Reisebüros sieht sich FTI-Vertriebschef Richard Reindl missverstanden, es sei ein Kommunikationsproblem. Man habe damit nur auf einen Wunsch aus dem Vertrieb reagiert. Wobei er einräumt: "Ich würde auch nicht für ein Prozent Provision arbeiten." FVW

Anzeige cv9