11. Juni 2018 | 10:30 Uhr
Teilen
Mailen

QTA-Büros erhalten 500.000 Euro an

Damit greift für die QTA-Reisebüros erstmals die im Herbst 2016 eingeführte Provisionsausfallversicherung. Der Versicherungsmakler TAS erstattet den Agenturen im Auftrag des Versicherers R+V einen Betrag von etwa einer halben Million Euro. Hierbei handelt es sich um die Provisionen, die  JT Touristik nach der Insolvenz (Stichtag 1. November 2017) nicht mehr bezahlen konnte.

"Veranstalterpleiten haben den Reisebüros immer wieder zum Teil erheblichen Schaden zugefügt", sagt QTA-Sprecher Thomas Bösl. "In Zusammenhang mit der Insolvenz von JT Touristik im vergangenen Jahr konnten wir mit dem neuen Provisionsausfallschutz erstmals sicherstellen, dass die Agenturen nicht mit ihren Kosten allein gelassen werden."

Über den Makler TAS ist im Falle von Insolvenzen ein Ausfall von 3.500 Euro pro Reisebüro und Jahr abgesichert. Wie viele Reisebüros betroffen sind, ist nicht bekannt.

SSB

 

Anzeige FTI, Zypern