1. Juni 2021 | 07:00 Uhr Anzeige
Teilen
Mailen

Durchatmen im Outdoor-Paradies Madeira

Natur pur, Abstand und frische Luft – Madeira bietet alles für einen erholsamen und sicheren Urlaub. Outdoor-Freunde finden hier ein Paradies. Wandern ist ebenso angesagt wie adrenalintreibende Trendsportarten. Zudem schafft die Frühlingsinsel einen grünen Korridor für Geimpfte und Genesene.

Portugal Madeira Felsküste Foto Madeira Promotion Bureau Andre Carvalho.jpg

Rund 2.000 Kilometer Wanderwege durchziehen Madeira und bieten immer wieder faszinierende Panoramablicke

Anzeige
Atlantic-City

Mitmachen und volle Strandtasche für Atlantic-City gewinnen

Vorfreunde auf den nächsten Urlaub am Meer: Das Fremdenverkehrsbüro Atlantic City und Counter vor9 verlosen im Rahmen der Themenwoche Strandtaschen, Badetücher und Give-aways aus der US-Ostküstenstadt. Ihr müsst nur eine einfache Frage beantworten. Counter vor9

Dem Schmuddelwetter entfliehen, der Sonne entgegen und raus in die Natur. Dafür sind Madeira und seine Nachbarinsel Porto Santo jetzt das richtige Reiseziel. Knapp vier Flugstunden entfernt tauchen Urlauber in eine andere Welt, schalten ab, genießen Essen und Trinken und portugiesische Gastfreundschaft. Auch wer sich unter freiem Himmel austoben will, findet auf Madeira reichlich Gelegenheit.

Trekking und Wandern

Portugal Madeira Walking Tour Vereda do Picodo Areeiro Foto Madeira Promotion Bureau.jpg

Mit rund 2.000 Kilometern angelegter Wege ist Madeira ein Wanderparadies schlechthin. Die Auswahl reicht von kurzen Trails für Anfänger bis zu anspruchsvollen Bergtouren hinauf auf 1.861 Meter. Die Strecken im Zentralgebirge und Norden der Insel gehören zu den anspruchsvolleren Strecken. Im Süden finden Sie vorwiegend leichter zugängliche Wanderwege. Ganzjährig milde Temperaturen kommen der Bewegung in der Natur entgegen, den Meerblick gibt es fast überall gratis dazu.

Kilometerlange, ausgeschilderte Naturwanderwege führen durch mystische Lorbeerwälder, entlang der spektakulären Küste, durch Täler und Schluchten bis hoch hinauf in die traumhafte Berglandschaft. Zahlreiche Routen leiten die Wanderer entlang der Levadas, jener berühmten Bewässerungskanäle, die das Eiland so fruchtbar machen. Die geringen Steigungen machen diese Strecken besonders für Familien interessant.

Trailrunning

Portugal Madeira Trail Running Foro Madeira Promotion Bureau MUIT.jpg

Echte Cracks üben sich auf Madeira im Trailrunning. Ocean Trails heißen diese Strecken auf Madeira, denn das unendliche Blau des Ozeans haben die Läufer stets im Blick. Je nach Fitnessgrad gibt es Strecken mit unterschiedlicher Laufdauer zwischen einer und acht Stunden. Madeira gilt als Vorreiter beim Trailrunning und ist Gastgeber von jährlichen Running-Events.

Trailrunning ist Laufen auf Pfaden abseits befestigter Straße, hebt die Wanderungen auf ein neues Level und hat sich inzwischen fest auf Madeira etabliert. Mit mehr als 20 Strecken unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade lädt die Insel Trailrunner das gesamte Jahr über dazu ein, Madeira abseits der bekannten Pfade zu entdecken. Dabei geht es für die Läufer teils entlang der imposanten Küste oder hoch hinaus in die Berge. Die Skyrunning-Pfade liegen im Gebirge und zeichnen sich durch technisch schwierige Abschnitte sowie starke Steigungen aus.

Mountainbiken

Portugal Madeira Mountainbiken Ocean Trails Foto Madeira Promotion Bureau.jpg

Madeira ist laut der offiziellen Website von RedBull eines der fünf besten europäischen Ziele zum Mountainbiken im Winter. Milde Temperaturen und die Vielfalt der Landschaft sind neben anderen Pluspunkte, die hier von den Sportlern am meisten geschätzt werden. Wasserfälle, Tunnel, riesige Farne, Wälder und Gipfel bieten reichlich Abwechslung unterwegs.

In Calheta und Ponta do Pargo oder am Hang von Poiso, nicht weit von der Hauptstadt entfernt, locken rasante Abfahrten. Auf den Canga-Wegen von São Jorge, die einst für Ochsenwagen angelegt wurden, düsen geübte Mountainbiker in weniger als einer Stunde von 1.100 Höhenmetern bis hinunter zum Strand. Wer nicht viel Erfahrung hat, probiert es auf Cross-Country-Touren, die für Anfänger gut geeignet sind.

Rund um den Wassersport

Portugal Madeira Canyoning Foto Madeira Promotion Bureau Ribeiro Frio.jpg

Canyoning hat sich auf Madeira zu einer der beliebtesten Sportarten entwickelt. Fans des feuchten Abenteuers seilen sich ab, klettern, springen, rutschen und schwimmen durch die Schluchten eines Flussbetts. Auf der Insel befinden sich unzählige Wasserläufe, von üppigem Grün umrahmt. Im Sommer empfehlen sich die Bäche im Norden Madeiras fürs Canyoning, weil sie mehr Wasser führen und dadurch für mehr Spannung sorgen. Im Winter bieten sich die Bäche im Süden an. Sie haben ein weniger starkes Gefälle und eine geringere Strömung.

Auch Kayaken ist auf Madeira eine beliebte Sportart – zu Wasser zeigt sich die Insel in ihrer vollen Pracht. Die Veranstalter bieten Touren mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden an. Mit etwas Glück lassen sich sogar Delfine erspähen – die je nach Art saisonal oder ganzjährig in den Gewässern rund um Madeira leben. Auch auf der Schwesterninsel Porto Santo mit goldenem Sandstrand bietet sich entspannter Wassersport an.

Unkomplizierte und sichere Einreise

Die Einreise ins Outdoor-Paradies ist einfach und sicher. Wer gegen Corona geimpft ist oder eine Infektion hinter sich hat, reist ohne Test in Madeira ein. Für alle anderen Urlauber reicht ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist. Alternativ können sich die Gäste nach der Ankunft kostenlos am Flughafen testen lassen. Das Ergebnis liegt dann innerhalb von zwölf Stunden vor.

Anzeige