7. Juli 2021 | 17:48 Uhr
Teilen
Mailen

Büros der Schauinsland-Kooperation mit "vielen Neukunden"

Darunter seien auch zahlreiche Menschen, die "zwischenzeitlich abgewandert waren und lieber online gebucht" hätten, sagt Albin Loidl (Foto), Geschäftsführer der Alpha Reisebüropartner. Der erhöhte Beratungsbedarf sei für die Mitglieder der Kooperation Herausforderung und Chance zugleich.

Loidl Albin

Reisebüros verzeichneten viele Neukunden, sagt Schauinsland-Reisen-Partner-Chef Albin Loidl

Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

Aktuell sei die Nachfrage besonders unter den Familien groß, die bislang mit Buchungen gezögert hätten, sagt Loidl, und ergänzt: "Jetzt, wo die Ferien vor der Tür stehen, kommen sie zu unseren Partnerinnen und Partnern. Schließlich sind die Familien darauf angewiesen, in diesen Wochen sicher und sorgenfrei in den Urlaub fahren zu können." 

Die aktuelle Nachfrage nach Urlaubsreisen beschert den Partnern der Kooperation, die je zur Hälfte Schauinsland und RT Reisen aus Burghausen gehört, einen "deutlichen Nachfrageschub", berichtet Loidl. Das freue die Inhaberinnen und Inhaber, Veranstalter und Touristiker vor Ort; allerdings steige parallel auch der Beratungsbedarf. Am häufigsten seien Fragen nach aktuellen Einreisebestimmungen, der Pandemie-Situation und den Hygienebedingungen vor Ort. Detlef Schroer, Vertriebschef von Schauinsland Reisen, sieht darin neben der Mehrarbeit vor allem "eine große Chance für die stationären Reisebüros, die eigene Marktpositionierung gegenüber Plattformen und Online-Anbietern zu stärken".

Mitglieder der Kooperation machen offenbar zudem ein im Vergleich zur Situation vor der Krise verändertes buchungsverhalten aus. "Einerseits fragen Kunden sehr kurzfristige Reisen nach, weil sie dann sicher sind, wie die aktuelle Situation vor Ort ist", sagt Wolfgang Punzet vom Soodener Reisebüro in Bad Sooden-Allendorf und Mitglied im Beirat von Schauinsland-Reisen Partner. Andererseits buchten Kunden langfristig: "Offenbar hoffen sie, dass sie zum Reisezeitpunkt geimpft sind und sich die Pandemie-Situation bis dahin beruhigt hat."

Anzeige Couner vor9