23. September 2021 | 20:59 Uhr
Teilen
Mailen

Streit um Airbus-Restaurant in Serengeti-Park

Die Tatsache, dass Freizeitparkinhaber Fabrizio Sepe ein Flugzeug zur Gastronomie umbauen möchte, ist nicht Stein des Anstoßes. Diskussionen sind lediglich darüber entfacht, wie der ausrangierte Airbus in den Serengeti-Park transportiert wird. Es sollen natürlich keine Bäume gefällt oder zerstört werden bei der Aktion. Daher sucht man gemeinsam mit Naturschützern den Königsweg, der wohl auf eine Salami-Taktik hinausläuft. Es gibt Pläne, nach denen Rumpf, Flügel und Triebwerke getrennt voneinander nach Hodenhagen reisen. Zeit

Anzeige Couner vor9