19. Juli 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

S-Bahn kommt wegen Sex zu spät

Fahrgäste der Münchner S-Bahn berichteten in der Nacht zum Donnerstag der Lokführerin vom Liebesakt eines Paares im hinteren Führerstand der Bahn. Die Lokführerin ging zum Ort des Geschehens, doch die Liebenden hatten den Akt bereits vollzogen und waren gegangen. Dann folgte die Befragung andere Fahrgäste und die gründliche Desinfektion der Örtlichkeit, was zu entsprechender Verspätung führte. Zeit

Anzeige cv9