16. September 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Pinguin-Chic in Strick

Pullis für Pinguine – das klingt kurios, kann aber für die kleinen Bewohner Australiens, bei einer Verschmutzung des Meeres durch ausgelaufenes Öl, lebensrettend sein. Also ruft der Bundesstaat Victoria zum Mitstricken der Rettungswesten aus Wolle auf, Anleitung inklusive.

Australien/Victoria, Pullover für Pinguine

Mögliche Schiffsunglücke mit auslaufendem Öl sind für Pinguine eine große Bedrohung, weil die Vögel ihr Gefieder täglich gründlich reinigen und sich mit Öl so selbst vergiften würden. Die Lösung sind gestrickte "Rettungswesten", die dann auf Phillip Island zum Einsatz kommen. Im Falle einer Verschmutzung ziehen Tierpfleger diese den kleinen Frackträgern über, bevor sie sie umfänglich säubern und pflegen. Die Penguin Foundation von Phillip Island hat präventiv Tausende Mini-Pullover für den Ernstfall eingelagert. Mit der aktuellen Rückgewinnung der Halbinsel Summerland wird die Ansiedlung weiterer 1.400 Pinguine erwartet. Auch für weitere Vögel soll nun gesorgt sein. Und so ruft der australische Bundesstaat Victoria zum Mitstricken auf. Dafür wurde eine genaue Anleitung erstellt, um die für die Pinguine wichtigen Anforderungen zu erfüllen. Derzeit leben circa 32.000 Zwergpinguine im Nationalpark Phillip Island und die Population wächst stetig.

Anzeige FTI