22. Juli 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Italien braucht Geld!

Wenn es darum geht, Besucher abzukassieren, werden Italiener immer kreativer. Ein österreichischer Tourist hat in Triest an einem Stadtstrand seine Hängematte aufgespannt. Das kostete ihn 300 Euro Strafe. Als römischer Senator verkleidet im Trevi-Brunnen baden, gibt es für 500 Euro. Zwei deutsche Rücksacktouristen kochten sich an der Rialto-Brücke in Venedig mit einem Gaskocher einen Kaffee. Kosten für die beiden Deutschen: 950 Euro. Spiegel (Hängematte), Spiegel (Kaffee kochen)

Anzeige FTI