28. September 2016 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Chiang-Mai-Kunst

Ein thailändischer Student sollte eine Fotoserie mit sich selbst und Orten in Chiang Mai erstellen, an denen sich Touristen aufhalten. Doch sein liebster Zeitvertreib ist Schlafen. Also ließ er sich im Bett in einem Tempelgarten, auf einer Museumstreppe und auf der meist befahrenen Kreuzung der Stadt fotografieren. Letzteres Bild sorgte für reichlich Wirbel und ein Knöllchen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gab's obendrein. Süddeutsche

Anzeige ccircle