22. März 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Die Kurische Nehrung ist ein UNESCO-Weltkulturerbe

Kurische Nehrung

Das litauische Gebiet der Kurischen Nehrung wurde 1991 nach der Unabhängigkeit zum Nationalpark erklärt. Riesige Wanderdünen begruben bis ins 19. Jahrhundert immer wieder Ortschaften. Erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gelang es dem Düneninspektor Wilhelm Franz Epha, die Dünen zu bepflanzen und zu stabilisieren. Die Parnidis-Düne bei Nida ist eine der größten Dünen Europas. Früher auch "ostpreußische Sahara" genannt, dient sie bisweilen als Filmkulisse.

Anzeige Couner vor9