Auf unserer Website countervor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Vertrieb

Was wird aus dem Handelsvertreterstatus?

Reisebüro

©iStock/Heinz-Juergen Sommer

Das Projekt "Reisezukunft" der Uni Passau will ein Stimmungsbild unter Reiseverkäufern zum Handelsvertreterstatus ermitteln. Im Vorfeld klopfte eine Diskussionsrunde das Für und Wider ab. Für alternative Wege spricht etwa mehr Unabhängigkeit von Veranstaltern. Aber auch die Risiken sind erheblich. Counter vor9

Viele Reisebürokunden halten an Türkei-Buchungen fest

Önder Sancarbarlaz aus Osnabrück und andere Counter-Profis haben seit Ausbruch der Brände in türkischen Urlaubsregionen stündlich Kontakt mit Gästen, Hoteliers und Reiseleitern vor Ort. Deutsche Urlauber blieben verhältnismäßig ruhig, so der Tenor. "Nur vereinzelt haben unsere Gäste ihren Urlaub abgebrochen oder storniert", berichtet Expi Osman Benzer in Peine. Bei TTA Reisen in Dortmund etwa hat es Anfragen für Stornos gegeben, aber alle Gäste seien geblieben, sagt Timur Güen. FVW

Anzeige

Color Line PEP-Angebot: erleben Sie die Mini-Kreuzfahrt Oslo

ColorLine

Nicko bedankt sich bei Reisebüros mit Gratis-Kreuzfahrt

Die Einladung zur Ostseekreuzfahrt ab dem 18. August richtet sich an alle Partner, die aktuell Buchungen bei Nicko platziert haben oder im letzten Jahr Reisen coronabedingt stornieren mussten. Pro Reisebüro wird nur eine der 111 Kabinen auf der Vasco da Gama vergeben, Expis dürfen eine Begleitperson ihrer Wahl mitnehmen. Anmeldeschluss für die 13-tägige Reise ab Kiel ist der 10. August, es gilt "first come, first serve". Nicko Cruises

Malaga-Webinar für Reisebüros

Ab nach Andalusien, denn in der neuen Online-Schulung geht es am 11. August ab 12:30 Uhr um die spanische Hafenstadt an der Costa del Sol. Die Tourismuswerber informieren im Webinar über Malagas Konzept für sichere Reisen sowie das aktuelle Angebot in Sachen Kultur und Freizeit. Zoom Webinar

Anzeige

Der neue Katalog 2022 ist da!

Amadeus
Anzeige
Bentour

» Ziele

Unter Tunesiens Touristikern geht die Existenzangst um

Wirtschaftskrise und Pandemie machen den Menschen im Land zu schaffen, nun kommt die Unsicherheit nach Auflösung der Regierung durch Präsident Kais Saied hinzu. Tunesien befindet sich im Ausnahmezustand, es herrscht Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr. Zwar habe das Tourismusministerium umfassende Unterstützung für rund 800.000 Handwerker, Händler und Arbeiter im Tourismussektor angekündigt, passiert sei aber wenig, erzählt Wadi bin Soleiman, Souvenirhändler aus Tunis. Deutsche Welle

Auch Schottland hebt Coronaauflagen zum Großteil auf

Keine Abstandsregeln, keine Kontaktbeschränkungen – in Schottland fallen viele der verbliebenen Maßnahmen gegen das Coronavirus weg. Ab dem 9. August muss etwa in Pubs, Restaurants oder bei Konzerten kein Abstand mehr gehalten werden, sodass Kapazitäten wieder voll ausgeschöpft werden können. Doch anders als in England gilt hier die Maskenpflicht weiter. Berliner Zeitung

Rückkehr der Touristen dämpft Arbeitslosigkeit in Spanien

Spanien Bar Bedienung

©iStock/Pedro Talens Masip

Rund 134.000 Spanier fanden im Juli einen Job im Dienstleistungssektor, der vom Tourismus dominiert wird. Der Anstieg der Gästezahl seit Ostern hilft dem Land, aber er bleibt wackelig. Counter vor9

Schon über 600.000 besuchten Bundesgartenschau in Erfurt

Die Veranstalter ziehen nach 100 Tagen eine erste Bilanz und werten die Buga mit 600.000 Gästen schon jetzt als Erfolg. "Hotellerie, Gastronomie, Einzelhandel und beide Buga-Flächen melden stetig steigende Kundenzahlen", sagt Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein. Vom Hotel- und Gaststättenverband heiße es, dass die Gartenschau den Hoteliers das Sommergeschäft rettet. Selbst Gotha und Weimar profitierten vom Besucherstrom der Bundesgartenschau, die am 10. September endet. Süddeutsche

» Produkte

"Le Commandant Charcot" jüngstes Mitglied der Ponant-Flotte

PONANT Le Commandant Charcot Foto Ponant Nicolas Dubreuil

©Ponant Nicolas Dubreuil

Das Polarexpeditionsschiff mit 125 Kabinen für 245 Gäste verfügt über die Eisklasse PC2 und ist mit Elektro-Hybrid- und Flüssiggasantrieb (LNG) ausgestattet. Mit neuartiger Streckenführung und verstärktem Schiffsrumpf gelangt das Ponant-Schiff Le Commandant Charcot in die Meere und Ozeane, die das Packeis für herkömmliche Passagierschiffe ganzjährig unzugänglich macht. Tip Online

United Airlines fliegt häufiger von Frankfurt und München

Noch im August wird das Angebot auf der Strecke Frankfurt – Chicago fast verdoppelt, so dass Passagiere die Wahl aus 13 Chicago-Flügen wöchentlich haben. Ab 8. September bedient United die Strecke täglich zweimal. Bis Ende August erhöht die US-Fluglinie die Frequenz auf der Strecke München – New York/Newark von drei auf fünf Flüge pro Woche. Ab dem 8. September fliegt United die Strecke wieder täglich. Touristik Aktuell

Renoviertes Riu Palace Maspalomas öffnet mit fünf Sternen

Das Riu Palace in Maspalomas auf Gran Canaria ist nach der umfassenden Renovierung ein Adults-only-Hotel mit fünf Sternen und verfügt über 350 Zimmer, zwei Pools sowie große Terrasse mit Dünenblick. Mit der Wiedereröffnung hat die Hotelkette Riu den Betrieb aller Hotels auf den Kanaren und in Spanien wieder aufgenommen. Travel Inside

Ameropa will Städtereisen mit Gratis-Storno ankurbeln

Der Veranstalter bietet für flexiblen Urlaub vor der Haustür kostenlose Umbuchungen und Stornierungen bei Hotelbuchungen an, bis drei Tage vor Anreise. Die Aktion gilt im Buchungszeitraum vom 1. August bis 30. September und deckt Städtereisen in Deutschland mit Nur-Hotelbuchungen vom 1. August bis 31. Oktober ab. Wilde

» Trends

ZDF-Doku: Kreuzfahrt-Neustart mit vielen alten Problemen

TUI Cruises Mein Schiff 5 Foto TUI Cruises

©TUI Cruises

Unter dem Titel "Endlich wieder Kreuzfahrt!" widmete sich das ZDF am Dienstagabend der Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs. Der Bericht zeigt zufriedene Passagiere, die sich mit den Corona-Maßnahmen an Bord und bei Ausflügen arrangieren. Aber auch die bekannten Schwachstellen der Branche werden nicht ausgespart. Counter vor9

Condor nimmt Bio-Essen an Bord

Auf der Kurz- und Mittelstrecke können Passagiere ab sofort Bordmenüs bis 24 Stunden vor Abflug ordern, bei denen nur Bio-Produkte auf dem Teller landen. Condor bemüht sich um mehr Nachhaltigkeit, viele Verpackungen und Einwegprodukte sind bereits aus Bambus und Papier statt Plastik. Aerotelegraph

Was es bei der Nutzung eines Diensthandys zu beachten gilt

Wer vom Arbeitgeber bereitgestellte Geräte, wie Smartphone, Tablet oder Laptop, auch privat nutzen will, braucht dafür die Zustimmung des Chefs. Gleiches gilt für den Download von Apps, da sie ein Sicherheitsrisiko darstellen können. Wenn das Gerät dadurch gehackt wird, haftet der Mitarbeiter. Auch private Videos und Fotos haben nichts auf den Diensthandys zu suchen. Wenn eine rein betriebliche Nutzung vereinbart wurde, darf der Arbeitgeber das stichprobenartig checken. Unternehmer

Anzeige
Couner vor9

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Das kosten Coronatests im europäischen Ausland. Counter vor9

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Counter vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 19.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und  der Job-Website von Counter vor9 (Mediadaten)

Tourismus-/ Reiseverkehrskaufmann (m/w/d) für den Bereich Flugdisposition, 65830 Kriftel. Trendtours & Details
Reiseverkehrs- bzw. Tourismuskaufmann/-frau (m/w/d), Erfurt. Reiseland

» ... und Tschüss

Lufthansa lässt in Lyon rund 30 Passagiere stehen

Weswegen die Passagiere sich vor den Check-in-Schaltern der Lufthansa am Airport Lyon in die Haare bekommen haben, ist unklar. Sicher ist aber, dass die Kontrollen von der Airline wegen der Streithähne unterbrochen werden mussten. Obwohl es dann wieder weiterging, hat es für einige nicht mehr gereicht. Die Cockpit-Crew soll 45 Minuten auf die fehlenden Gäste gewartet haben, hob dann aber doch mit 27 Passagieren weniger als gedacht Richtung Frankfurt ab. Aerotelegraph