Schon gesehen? Auf unserer Website countervor9.de versorgen wir Sie den ganzen Tag über mit aktuellen Nachrichten aus der Touristik – kostenlos und ohne Login. Und mit unserem RSS-Feed informieren wir Sie sofort, wenn News online gehen.

Anzeige
FTI

» Vertrieb

Der Podcast am 8.9.2020: Alles Wichtige in drei Minuten

  • Kundengeldabsicherung wird teurer
  • Bahn mit Kampfpreisen für Junge
  • Marokko wieder offen
  • Riu schließt Spanien-Hotels
  • Phuket will Langzeitgäste

Reise vor9 jetzt kostenlos hören hier, in iTunes, Google Play, Spotify und Deezer

Kundengeldabsicherung für Veranstalter soll teurer werden

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht plant für die Novelle der Kundengeldabsicherung für Veranstalter offenbar eine deutliche Anhebung der Tarife. Neben einer umsatz- und bonitätsabhängigen Sicherheitsleistung sollen pro Kunde 30 Euro in einen neuen Garantiefonds eingezahlt werden. Das Ministerium dementiert. Counter vor9

Traveltermin führt Videoberatung für Reisebüros ein

Die Software gibt Kunden die Möglichkeit, Online-Termine für die Beratung vor Ort, per Telefon und ab sofort auch per Video-Call zu vereinbaren. Die Videoberatung bietet laut Traveltermin den Vorteil, dass Expis dank Screensharing-Funktion dem Gesprächspartner die wichtigsten Fakten und Fotos direkt zeigen können. Die Nutzung der Software ist für Reisebüros noch bis zum 31. Dezember kostenlos. FVW

Anzeige

Disney

DRV überarbeitet Ausbildungsportal

Tourismus-Azubi

©DRV

Die Plattform für Azubis und Interessenten an einer Ausbildung im Tourismus erscheint im neuen Design und will mit einer Mischung aus Fakten zur Ausbildung und einer emotionalen Bildwelt rund um das Reisen Bewerber anziehen. Counter vor9

Amadeus-Chatbot für Reisebüros spricht jetzt auch Deutsch

Der Service-Chatbot Amanda von Amadeus unterstützt bereits in 80 Ländern Expedienten bei der Beantwortung von Routinefragen. Das KI-basierte System lernt ständig dazu und kann jetzt auch bei Fragen auf Deutsch weiterhelfen. Der Chatbot ist über eine Taskleiste in der Amadeus Selling Platform Connect direkt erreichbar. Amadeus

» Ziele

Anzeige

Marokko lässt wieder Touristen ins Land

Marokko Marrakesch Souks Foto iStock KHellon.jpg

© iStock/KHellon

Ab sofort dürfen Touristen und Geschäftsreisende unter bestimmten Voraussetzungen das nordafrikanische Land wieder besuchen, teilt das Staatliche Marokkanische Fremdenverkehrsamt in Düsseldorf mit. Bei der Einreise werden sowohl ein negativer PCR-Test als auch ein Antikörpertest verlangt. Counter vor9

Phuket wirbt trotz Quarantäne um Touristen

Vom 1. Oktober an sollen Langzeiturlauber einreisen dürfen, die mindestens drei Monate auf der Ferieninsel bleiben wollen und bereit sind, sich der geforderten 14-tägigen Quarantäne zu unterziehen. In einer zweiten Phase bleibt die Quarantänepflicht, die Touristen dürfen sich aber währenddessen zweimal aus ihrer Unterkunft herauswagen. Counter vor9

US-Skiort Vail macht Pisten reservierungspflichtig

Über ein Reservierungsportal soll sichergestellt werden, dass sich nicht zu viele Skiläufer gleichzeitig in einem Gebiet aufhalten. Wo keine Sicherheitsabstände eingehalten werden können, gilt zudem Maskenpflicht. Im Sessellift müssen zwischen Läufern, die nicht miteinander unterwegs sind mindestens zwei Sitze Abstand bleiben. Travel Weekly

Ecuador erhält eine neue Airline

Nach der Liquidierung der letzten verbliebenen Fluggesellschaft des Landes, Tame, im Mai, soll Ecuatoriana Airlines künftig zu Inlandsflügen abheben. Counter vor9

Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Jersey

©Visit Jersey

» Produkte

Etihad übernimmt Kosten bei Corona-Erkrankung von Fluggästen

Die Airline zahlt bei Abreisen bis zum 31. Dezember die medizinischen Aufwendungen bis zu einem Betrag von 150.000 Euro und 100 Euro je Tag Quarantäne-Kosten für insgesamt 14 Tage, wenn ein Passagier während einer Reise an Covid-19 erkrankt. Für Etihad-Kunden ist die Zusatzleistung von Axa Partners kostenfrei, was für neue und bestehende Buchungen gilt. Counter vor9 (PDF)

Schiffe von Hurtigruten-Konkurrent Havila verspäten sich

Die "Castor" und die "Capella" der norwegischen Reederei Havila Cruises sind in der türkischen Tersan-Werft vom Stapel gelassen worden, können aber aufgrund der corona-bedingten Verzögerungen beim Ausbau nicht wie geplant starten. Sie sollten die Postschiffroute Bergen – Kirkenes ab Januar 2021 befahren, nun visiert Havila das erste Quartal an. Cruise and Ferry

» Trends

Riu muss viele Hotels schließen

Riu Palace Palmeras

©Riu

Die Reisewarnung aus Deutschland führt dazu, dass nur noch eines der fünf Häuser der Kette auf Mallorca geöffnet ist. Auf den Kanaren schließen acht der zwölf Riu Hotels am 13. September. Auch außerhalb Europas sind einige Häuser derzeit dicht. Counter vor9

ITB und Berlin Travel Festival laden zu "We Love Travel"

Die Reisemesse wird vom 16. bis 18. Oktober als hybrides Pop-up-Event in der Arena Berlin stattfinden, wobei der Freitag für touristische Fachbesucher reserviert ist. Am 16. bestimmt die ITB Berlin das Programm, mit Fokus auf dem Neustart und der Zukunft des Tourismus. Es gibt Präsenz-Tickets für 35 Euro und Streaming-Zugänge (25 Euro). Samstag und Sonntag sind Publikumstage des Events We love Travel.

So bringt Brainstorming im Team kreative Ideen hervor

Es gilt einen Moderator, klare Spielregeln und ein fixes Zeitfenster von maximal 60 Minuten festzulegen, damit Einfallsreichtum und Querdenken möglich sind. Alle Teilnehmer des Brainstormings müssen das Gefühl haben, alles sagen zu können. An den Vorschlägen darf keine Kritik geübt werden, die Ideen im Keim erstickt. Die Grundlage für gute Ergebnisse ist eine klare Aufgabe, die es zu lösen gilt. Unternehmer

Anzeige

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Best of Morawetz: So meldest du dich cooler am Telefon. Counter vor9

» Jobs

Sie suchen Personal?

Der Stellenmarkt von Counter vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen in der Mail bei 19.000 Fachkräften im Reisevertrieb und auf der Job-Website von Counter vor9 (Mediadaten)

» ... und Tschüss

Sardinien bittet Sanddieb zur Kasse

Die Italiener greifen hart durch, wenn es um ihre Strände und Umweltschutz geht. In dem Fall eines französischen Touristen, der mit zwei Plastikflaschen voll Sand im Gepäck einchecken wollte, war die saftige Strafe von 1.000 Euro fällig. Es ist bereits seit Jahren grundsätzlich verboten, Sand oder auch Muscheln von Sardiniens Stränden mitzunehmen. Da drängt sich doch die Frage auf, wie jemand auf die Idee kommt, gleich zwei Kilo davon einzupacken. Tourexpi