Auf unserer Website countervor9.de lesen Sie den ganzen Tag über aktuelle Nachrichten aus der Reiseindustrie – kostenlos und ohne Login. Abonnieren Sie unseren RSS-Feed und erfahren sofort, wenn es neue Nachrichten gibt, oder lassen damit unsere aktuellen Headlines gratis auf Ihrer Website anzeigen.

» Vertrieb

Brauchen wir eine Mindestqualifikation für Reiseverkäufer?

Der Reisebüroverband VUSR hat ein uraltes Thema wieder auf die Tagesordnung gebracht und eine Debatte ausgelöst. Chefin Marija Linnhoff fordert ein "Mindestmaß an Qualifikation" für Reiseverkäufer, die keine Ausbildung als Reiseverkehrskaufleute absolviert haben. Braucht die Branche das wirklich? Oder wollen sich die etablierten Player damit nur unliebsame Konkurrenz vom Hals halten? Machen Sie mit bei unserer kurzen Umfrage!

Bahn will trotz Streiks einen von vier Zügen fahren lassen

Bahn Lokführer ICE Foto iStock kmn-network.jpg

©iStock/kmn-network

Wie beim ersten Lokführerstreik reagiert die Bahn mit einem Ersatzfahrplan auf den Ausstand, der bis Mittwoch dauern soll. Jeder vierte Fernzug soll fahren, die wichtigsten Auslandsverbindungen sollen aufrecht erhalten werden. Der Regional- und Nahverkehr sind unterschiedlich betroffen. Ein Einlenken der Gewerkschaft GDL nach einem Bahn-Angebot ist nicht in Sicht. Tagesschau

Anzeige

Color Line: Bequem & schnell online buchen

ColorLine

Unsicherheit in Reisebüros führt zu längerer Kurzarbeit

Die Ungewissheit über Ein- und Ausreiseregeln und die ansteckende Delta-Variante des Coronavirus lässt Reisebüros vorsichtig agieren. Die Angst vor zu hohen Kosten bei niedrigen und ungewissen Einnahmen ist zu groß. Schmetterling rät, Kurzarbeit so lange es geht zu verlängern. RTK-Chef Thomas Bösl empfiehlt ein flexibles Reagieren: "In vielen Fällen wäre zu viel Sparsamkeit ebenso fatal wie ein allzu optimistisches Vorgehen." FVW

AER-Chef Rainer Hageloch plädiert für mehr Nachhaltigkeit

Der Vorstand der Reisebüro- und Veranstalterkooperation AER fordert im Reise-Podcast Hin & Weg von Andy Janz und Sven Meyer mehr Nachhaltigkeit im Tourismus. Die Weichenstellung beginne bereits beim Buchen: Der Preis könne nicht mehr das allein bestimmende Entscheidungskriterium sein. Auch die Reisebüromitarbeiter sollten nach Hagelochs Auffassung über fundiertes Nachhaltigkeits-Know-how verfügen. Hin & Weg (Podcast)

Island-Schulung von Hurtigruten

Der Spezialist für Expeditionskreuzfahrten hat einen Island-Dreierpack geschnürt, bestehend aus einem Webinar am 7. und 9. September, einer Podcast-Folge und dem digitalen Hurtigruten-Magazin. Expedienten lernen Wissenswertes über die Schiffe Fridtjof Nansen, Fram und Spitsbergen das Expeditionsprogramm, den Routenverlauf und die inkludierten Leistungen.

Anzeige
RIU

» Ziele

Kreta und weitere griechische Inseln werden Hochrisikogebiet

Griechenland Santorin Oia

©iStock/zoom-zoom

Die neue Einstufung für Kreta und die südliche Ägäis, die eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes zur Folge hat, gilt von Dienstag an. Nicht geimpfte oder genesene Reisende müssen dann nach der Rückkehr nach Deutschland für fünf bis zehn Tage in Quarantäne. Counter vor9

RKI führt keine Länder mehr als Virusvariantengebiet

Nachdem zum Sonntag auch Brasilien und Uruguay als letzte Reiseländer von der Liste der Virusvariantengebiete gestrichen werden, entfällt für geimpfte und genesene Reiserückkehrer die Quarantänepflicht. Brasilien wird nun als Hochrisikogebiet geführt; ebenso wie Dominica, die irischen Regionen Border und West, Kosovo und Nordmazedonien. RKI

Keine Reisewarnung mehr für Kanaren und weitere Regionen

Spanien Costa Brava Tossa de Mar Foto Kavalenkava Volha.jpg

©iStock/Kavalenkava Volha

Die autonomen spanischen Gemeinschaften Asturien, Kastilien-La Mancha, Katalonien, Valencia sowie die Kanarischen Inseln werden vom Robert-Koch-Institut nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiete eingestuft. Dasselbe gilt für den Kleinstaat Andorra. Allerdings stuft Spanien ab Montag ganz Deutschland als Risikogebiet ein. Counter vor9

Norwegen verhängt Quarantäne für Ungeimpfte aus Deutschland

Die norwegische Regierung hat Deutschland zum Risikogebiet erklärt. Ab Montag, dem 23. August, müssen Einreisende aus Deutschland für zwei Wochen in Quarantäne, es sei denn sie sind vollständig gegen Corona geimpft oder von Covid-19 genesen. Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen bei der Einreise einen negativen, maximal 24 Stunden alten Antigenschnell- oder PCR-Test vorweisen und zusätzlich einen neuen machen. RND

» Produkte

Lufthansa gibt mehrere Lounges in Deutschland auf

Die Airline schließt dauerhaft ihre Lounges auf den Flughäfen in Bremen, Dresden, Köln/ Bonn, Leipzig und Nürnberg. In Frankfurt wird im September die Luxus-Lounge "First-Class-Terminal" wiedereröffnen, dafür soll eine First-Lounge im Terminal 1 geschlossen werden. Auch die Lounge im indischen Neu-Delhi wird nicht weiter betrieben. Weitere Stilllegungen seien nicht ausgeschlossen, teilt Lufthansa mit. Spiegel

Barceló Hotel Group eröffnet Adults-only-Hotel bei Cádiz

Barceló Conil Playa Canil de la Frontera Foto Barceló Hotels

©Barceló Hotels

Das terrassenförmige Vier-Sterne-Hotel Barceló Conil Playa in Canil de la Frontera liegt an der Costa de la Luz in Spanien. Das Adults-only-Haus hat 210 Zimmer mit großen Fenstern für viel Licht und den Blick auf den Atlantik. Eine besondere Attraktion ist der Infinity-Pool auf dem Dach. Counter vor9 (PDF)

Eurostar mit mehr Verbindungen von London nach Paris

Ab 6. September fährt Eurostar fünfmal täglich die Strecke London – Paris und zurück. Zwischen London und Brüssel sollen drei Züge fahren. Vor der Coronapandemie haben am Tag 56 Züge den Tunnel befahren. FVW

Wizz startet Flüge ins bulgarische Plowdiw

Plowdiw, die zweitgrößte Stadt Bulgariens, wird ab dem 6. November von der Budget-Airline Wizz je zweimal wöchentlich von den deutschen Flughäfen Memmingen und Dortmund angeflogen. Airportzentrale

» Trends

Camping und Caravaning weiter auf dem Vormarsch

Camper

©iStock/mediamasmedia

Das von der Touristik lange weitgehend ignorierte Segment eilt von Erfolg zu Erfolg. Laut einer neuen Studie sollen 20 Millionen Bundesbürger Interesse am Urlaub im Wohnmobil oder Caravan haben. Corona unterstützt den Wachstumstrend, die Campingplätze sind voll, die Nachfrage nach Fahrzeugen hoch. Counter vor9

Geschäftsreisende wollen künftig nicht nur virtuelle Treffen

Icon Trend

©Reise vor9

Menschen, die vor der Coronapandemie viel beruflich unterwegs waren, halten die virtuelle Zusammenarbeit als primäre Meeting-Methode auf lange Sicht für bedenklich, so eine Umfrage des Dienstleisters BCD Travel unter Geschäftsreisenden. Counter vor9

Expedia wird Hauptsponsor von RTL2-Datingshow

Mit Beginn der sechsten Staffel von "Love Island – heiße Flirts und wahre Liebe" am 30. August werde der Reiseportal-Betreiber im Rahmen eines Programm-Sponsorings "aufmerksamkeitsstark platziert und die neue Staffel präsentieren", heißt es. Das Maßnahmenpaket werde zudem digital beim Streaming-Dienst TV Now verlängert, wo Expedia auf allen verfügbaren Endgeräten stattfinden solle. Finanznachrichten

Risikogruppen können nicht immer kostenlos stornieren

Das Landgericht Bochum hat dem Einspruch von Hafermann Reisen im Prozess gegen eine Kundin stattgegeben, die im vergangenen Sommer eine Frankreich-Flusskreuzfahrt wegen ihres Alters und Vorerkrankungen rund acht Wochen vor Reiseantritt coronabedingt storniert hatte und ihr Geld zurückforderte. Deutschland hatte damals gerade die Reisewarnung für alle Europa-Reisen aufgehoben. Ob eine Beeinträchtigung der Reise wahrscheinlich sei, sei "objektiv und unabhängig von der subjektiven Konstitution der Reisenden zu bestimmen", so das Gericht. Busnetz

Anzeige

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Lufthansa-Group vereinfacht Regeln bei Flugplanänderungen. About Travel

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Counter vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 19.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und  der Job-Website von Counter vor9 (Mediadaten)

Touristikfachkraft (m/w/d) für unser Serviceteam, Münster. e-domizil
Büro – und Rezeptionmitarbeiter (m/w/d), Thermenhotels puchasPLUS Stegersbach

» ... und Tschüss

Ist Corona schuld an Pöbeleien?

Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat in diesem Jahr wegen schlechten Verhaltens der Passagiere Strafen in Höhe von rund 900.000 Euro verhängt. Die Summe und auch die Zahl der Fälle sind deutlich höher als in der Zeit vor Corona. Von 3.889 Berichten über unangemessenes Verhalten gehen 2.867 auf Maskenverweigerer zurück. Folglich wird die Pandemie als Ursache für die Vorfälle genannt. In Deutschland ist ein derartiger Anstieg schlechten Benehmens nicht festzustellen. Airliners