2. September 2016 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Kos-Urlauber entspannen trotz Flüchtlingen

Von den Asylbewerbern, die immer noch in einem der fünf Hotspots der griechischen Inseln auf Behördenentscheidungen warten, bekommen die Touristen wenig mit. Vor einem Jahr waren die Flüchtlinge noch in einem improvisierten Camp mitten in Kos untergebracht, jetzt leben die meisten in einer Unterkunft auf einem Hügel, rund 15 Kilometer von der Inselhauptstadt entfernt. Tagesschau

Anzeige
Anzeige