21. März 2016 | 10:00 Uhr
Teilen
Mailen

Istanbul-Besucher sollen vorerst in Hotels bleiben

Nach dem Anschlag mit mindestens fünf Toten und 36 Verletzten rät das Auswärtige Amt zudem, touristische Attraktionen in der Metropole generell zu meiden. Auch landesweit sei mit Gewalt und Terror zu rechnen. Deutschland hatte vergangene Woche seine Vertretungen in Istanbul und Ankara wegen Terrorwarnung geschlossen und war dafür von der Türkei kritisiert worden. Spiegel, Zeit, Auswärtiges Amt

Anzeige
Anzeige FTI