18. Juli 2016 | 11:00 Uhr
Teilen
Mailen

Kindheitstraum Medizinmann

Eineinhalb Jahre fuhr der 41-Jährige als Schiffsarzt auf der Aida mit. Jetzt steht der Hochstapler reumütig vor Gericht, denn seine Approbationsurkunde war gefälscht. „Ich möchte mich entschuldigen bei den Menschen, deren Vertrauen ich ausgenutzt habe“, erklärt er. Er habe als Kind Abenteuerromane von Karl May verschlungen und schon als Neunjähriger davon geträumt, „einmal Medizinmann zu werden“. Daraus wurde nichts. Ob er bei so vielen Passagieren kein Muffensausen hatte, fragte ihn der Richter. Antwort: "Es war immer noch ein Kollege da." SVZ

Anzeige Couner vor9