Schon gesehen? Auf unserer Website countervor9.de versorgen wir Sie den ganzen Tag über mit aktuellen Nachrichten aus der Touristik – kostenlos und ohne Login. Und mit unserem RSS-Feed informieren wir Sie sofort, wenn News online gehen.

Anzeige
bentour

» Vertrieb

TUI-Chef glaubt nicht an klassisches Veranstaltergeschäft

Andryszak Marek

©TUI

Marek Andryszak, CEO von TUI Deutschland, hält das traditionelle Veranstaltergeschäft in Deutschland nicht für zukunftsfähig, weil es nicht "online-affin" genug sei. "Wenn wir uns nicht stärker dem Online-Geschäft zuwenden, werden wir gegenüber den Portalen noch schwächer", sagte er im Podcast-Talk "Hin & Weg". Counter vor9

Im Januar ging in den Reisebüros so gut wie nichts

Icon Trend

©Reise vor9

Der Januar war für den Reisevertrieb eine Katastrophe und macht noch wenig Hoffnung, auf eine schnelle Kehrtwende. Der fakturierte Gesamtumsatz der im Tats-Reisebürospiegel erfassten Agenturen lag 92 Prozent unter dem Vergleichsmonat vor einem Jahr. Die Vorausbuchungen für das touristische Jahr bis Ende Oktober sehen noch schlechter aus. Counter vor9

Anzeige

Mit GNV flexibel buchen und sorgenfrei reisen.

GNV

Sicherungsfonds für Kundengelder lässt noch Fragen offen

Insolvenz

©iStock/Ralf Geithe

Laut einem Referentenentwurf des Bundesjustizministeriums soll die Insolvenzsicherung über einen zentralen Reisepreissicherungsfonds organisiert werden, der binnen fünf Jahren auf 750 Millionen Euro anwachsen soll. Bei der längst fälligen Regelung bleiben allerdings einige Fragen offen, wie Verbände in ersten Stellungnahmen unterstreichen. Counter vor9

TUI behält Provisionsabschläge bis Ende Oktober bei

Wegen der schlechten Buchungslage hat TUI den auf Ende Februar verschobenen Termin für Rückzahlungen von Provisionsabschlägen gestrichen. In einem Chefrundschreiben kündigt der Marktführer an, bis zum Ende des Geschäftsjahres beim derzeitigen Provisionsabschlag zu bleiben. Das gibt Reisebüros mehr Zeit, Umsatzziele doch noch zu erreichen. Touristik Aktuell

Cunard für Einsteiger

Die Traditionsreederei veranstaltet am Mittwoch, 10. Februar, ein Webinar für Reisebüros, die Cunard und ihre drei Queens-Kreuzfahrtschiffe noch nicht kennen. Neben der Historie stellen Sales-Mitarbeiter die Schiffe und Routen sowie das Gesundheits- und Sicherheitskonzept vor. Gotowebinar (Anmeldung)

» Ziele

Zypern schickt Reisende für drei Tage in Quarantäne

Vom 6. Februar an müssen sich Einreisende auf Zypern nach der Ankunft für 72 Stunden in Selbstisolation begeben. Anschließend sind sie verpflichtet, sich auf eigene Kosten einem weiteren PCR-Test zu unterziehen. Auswärtiges Amt

Kuba lässt nur noch Pauschalurlauber ohne Quarantäne rein

Kuba Varadero

©iStock/nantonov

Touristen, die in Privatunterkünften auf Kuba übernachten wollen, müssen sich vom 6. Februar an nach der Ankunft in einem kostenpflichtigen, von den kubanischen Behörden zugewiesenen Hotel bis zum Erhalt eines weiteren negativen Testergebnisses unterbringen lassen. Der erneute Test erfolge "im Regelfall" am fünften Tag nach Einreise, heißt es. Counter vor9

Anzeige

OCEANIA CRUISES Valentins-Special bei Jordan.REISEN UND MEER

Oceania Cruises

Sansibar ist in Partylaune und kennt kein Corona

Hunderte tanzen im feinen Sand, der DJ spielt coole Musik, keiner trägt eine Maske, Abstand ist ein Fremdwort. Dieses Bild stammt nicht aus einer anderen Zeit. Das vermeintliche Paradies heißt Sansibar. Dort ist jetzt Party angesagt. Die feiernden Touristen sind hauptsächlich Russen, die mit Charterflügen in Massen einfallen. Corona gibt es offiziell auf Sansibar nicht, denn seit Juni wird einfach nicht mehr getestet. NZZ, Spiegel (Video)

Muss Spanien das erste Halbjahr abschreiben?

Spanien Grenze

©iStock/Discovod

Vermutlich ja, fürchten Hoteliers und Gastronomen im Land. Die balearische Regionalpräsidentin Francina Armengol erwartet, dass sich die Corona-Situation auf Mallorca und den Nachbarinseln erst "bis Jahresmitte" normalisieren werde. Es sei "sehr schwer, vor dem zweiten Halbjahr von einer Erholung zu sprechen", glaubt der Branchenverband Exceltur. FAZ

Anzeige
Couner vor9

» Produkte

MSC sagt Griechenland-Kreuzfahrten bis Ende April ab

Man sei mit den griechischen Behörden in Verhandlungen für eine Wiederaufnahme der Kreuzfahrten im Frühjahr. Doch aktuell sagt MSC die eigentlich mit der "Magnifica" vom 14. Februar bis 29. April geplanten Törns ab. Das Schiff werde auch im Sommer nicht ins östliche Mittelmeer zurückkehren, sondern durch andere ersetzt, so MSC Cruises. MSC

G Adventures bringt Mini-Abenteuer für längere Aufenthalte

Der Veranstalter sieht den Trend, dass mehr Menschen Urlaub mit Arbeit kombinieren und insgesamt länger bleiben wollen. Dem kommt G Adventures mit 36 neuen Mini-Abenteuern entgegen. Das sind zwei bis sechstägige Kurzprogramme für 28 Städte. Sie können ab 99 Euro zum Beispiel in Bangkok, Marrakesch, Quito oder Kapstadt in Kombination mit einer anderen Reise oder auch solo gebucht werden. Counter vor9 (PDF)

Zwei US-Kreuzfahrtgesellschaften verlangen Impfschutz

Nach der britischen Reederei Saga Cruises setzen nun auch die zur Hornblower Group gehörenden Fluss-Anbieter American Queen Steamboat Company und Victory Cruise Lines von Juli an eine Corona-Impfung voraus. Dies gelte nicht nur für Gäste, sondern auch für alle Crew-Mitglieder, Mitarbeiter, die sich nicht direkt an Bord befinden, sowie Guides und Fahrer auf den Landausflügen. Cruise 4 News

DNV Touristik mit Sonderzügen in Deutschland unterwegs

Der Bahnspezialist steuert mit dem "Classic Courier" im kommenden Sommer auch deutsche Urlaubsziele an. Nord- und Ostseeküste, der Spreewald, aber auch Schwarzwald und Bodensee stehen im Fahrplan der Schienenkreuzfahrten. Touristik Aktuell

Bahia Principe Hotels gewähren Gratis-Quarantäne

In den drei Resorts der Gruppe in der Dominikanischen Republik, auf Jamaika und in Mexiko können sich Gäste vor der Heimreise von medizinischem Personal testen lassen. Fällt das Ergebnis positiv aus, dürfen Urlauber bis zu zehn Tagen kostenlos in einem isolierten Bereich des Hotels bleiben. Counter vor9 (PDF)

Anzeige
CCircle

» Trends

Fluggastentschädiger Airhelp schluckt Konkurrenten Refund Me

Flugausfall Annullierung Cancelled Fluganzeige Foto iStock Mimadeo

©iStock/Mimadeo

Unter den Fluggastportalen stehen die Zeichen offenbar auf Konsolidierung. Das Legal-Tech-Unternehmen Airhelp übernimmt die Kunden und Kundendaten des Konkurrenten Refund Me. Dieser stellt nach rund zehn Jahren den Betrieb ein. Counter vor9

Bahn schafft Ticketverkauf im Zug ab

Ab Januar 2022 wird es nicht mehr möglich sein, die Fahrtkarte im Zug beim Schaffner zu lösen. Im Zuge der Digitalisierung schafft die Bahn diesen Service ab und setzt darauf, dass die Reisenden für Buchungen vermehrt die DB-Navigator-App verwenden. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) sorgt sich um die Sicherheit der Bahnmitarbeiter, weil die Maßnahme das Konfliktpotenzial steigern könne. Bild

DTV präsentiert Konzept für einheitlichen Neustart

Der Deutsche Tourismusverband (DTV) geht mit Vorschlägen für eine bundesweit einheitliche Belebung des Inlandstourismus in die Offensive. Er schlägt ein Ampelsystem vor, bei dem Auflagen an die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz gekoppelt werden sollen. Oberhalb von 35 soll eine Reihe von Auflagen verpflichtend sein, bei einer Inzidenz von mehr als 50 müssen Reiseziele ihre touristischen Angebote schließen. DTV

Anzeige
Podcast Reise vor9

Meistgeklickter Link der letzten Ausgabe

Was die Flex-Tarife der Veranstalter taugen. Spiegel

» Jobs

Sie suchen Mitarbeiter?

Der Stellenmarkt von Counter vor9 hilft! Heute geschaltet, morgen bei 19.000 Fachkräften im Reisevertrieb in der Mail und  der Job-Website von Counter vor9 (Mediadaten)

» ... und Tschüss

Blind-Impf-Date

Fake oder geniale Geschäftsidee? Der Österreicher Christian Mucha hat den Reiseveranstalter Impfreisen gegründet. Weil es im Nachbarland wie bei uns beim Impfen gegen Corona nicht so richtig vorangeht, verspricht der findige Unternehmer schnelle Abhilfe für alle, egal wann sie an der Reihe wären. "Wir bringen Sie zu einer Destination, wo Impfstoff ohne Einschränkungen verabreicht werden darf." Wo das ist, verrät Impfreisen auf seiner Website allerdings nicht. Vielleicht Russland oder China? OE24