FTI
2. November 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Stress und Überstunden durch schlechte Arbeitsorganisation

Dadurch bleiben lediglich 27 Prozent der Arbeitszeit oder zwei Stunden in der Woche für die Erledigung der Kern-Aufgaben. Das ist das Ergebnis einer Studie im Auftrag der kalifornischen Software-Firma Asana. Demnach betreffen zwei Drittel der Arbeitszeit "Arbeit rund um die Arbeit", also Arbeit um die Arbeit zu organisieren, und ein Zehntel wird für Strategie und Analyse verbraucht. Hauptursachen sind die wachsende Zahl von Aufgaben und eine Meeting-Kultur, die Zeit frisst. RTL

Anzeige