28. August 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Willkommen im Ekel-Museum

Statt Ticket gibt es beim Betreten eine Papiertüte. "Keine Angst, die Kotztüte hat bisher fast niemand gebraucht", meint Martin Völker, Direktor des Disgusting Food Museum in Berlin. Dort widmet man sich wissenschaftlich dem Thema Ekel. Je nach Kultur empfindet man ganz unterschiedliche Dinge als abstoßend. Reiswein mit toten Mäusebabys findet hierzulande wenig Liebhaber. Das wundert wenig, soll das Gemisch doch nach "Benzin, mit einem Hauch Verwesung" schmecken. FAZ

Anzeige