9. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Wie der Klimawandel die Meere häufiger toben lässt

Die Erwärmung sorgt nicht nur für einen Anstieg des Meeresspiegels, sie gibt auch den Wellen und Stürmen mehr Kraft. Mit der steigenden Temperatur der Meeresoberfläche verstärken sich die Winde und die mittlere Höhe der Wellen steigt, ihr Tempo wächst ebenfalls. Forscher haben ermittelt, dass die mittlere jährliche Energie, die von Wellen transportiert wird, seit 1950 um rund ein Drittel gewachsen ist. Süddeutsche

Anzeige Couner vor9