FTI
2. Juli 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Kleine Länderkunde Kanada

Kanada ist riesig – so riesig, dass sich Interessierte von der Idee, das ganze Land auf einer Urlaubsreise zu entdecken, gleich verabschieden sollten. Auch die Bandbreite touristischer Angebote ist groß. Sie reicht von hippen Metropolen, Kultur und Kulinarik über Outdoor-Erlebnisse und Tierbeobachtung bis hin zum Skifahren im Winter.

Lake Louise

Kanufahrer auf dem Lake Louise

Kanada ist mit einer Fläche von 9.984.670 Quadratkilometern nach Russland das zweitgrößte Land der Erde und beinahe so groß wie Europa und fast so groß wie Europa. Das Land nimmt  mehr als 40 Prozent der Fläche Nordamerikas ein. Die größte Nord-Süd-Ausdehnung erstreckt sich von Kap Columbia auf Ellesmere Island in Nunavut zur Insel Middle im  Eriesee über 4.634 Kilometer. Die größte Ost-West-Distanz zwischen Cape Spear auf Neufundland und der Grenze des Yukon-Territoriums zu Alaska beträgt 5.514 Kilometer. Kanada hat mit 243.042 Kilometern außerdem die längste Küstenlinie der Welt.

Der Westen

Wer die berühmten Panoramen des Lake Louise vor Augen hat, ist hier richtig. In den Provinzen Brtitish Columbia und Alberta locken Wanderungen durch die Berge, Wal- und Bärenbeobachtungstouren sowie viele weitere Aktivitäten. Zu den Highlights zählen die Nationalparks Jasper und Banff, die Panoramastraße Icefields Parkway und natürlich der Besuch der Metropolen Vancouver und Calgary. 

Der Osten

Ganz anders, aber genauso sehenswert sind die östlichen Provinzen Ontario und Québec. Die weitläufigen Great Lakes zählen zu den größten Süßwasserreservoirs der Erde. Entlang der Seen und Flüsse erstrecken sich ausgedehnte Waldgebiete. Neben charmanten Kleinstädten sind die metropolitanen Zentren, wie Montréal und Québec City mit seinem starken französischen Einfluss, schönen Altstädten, Museen und kulinarischen Leckereien einen Besuch wert. Die Hauptstadt Ottawa wimmelt nur so von Museen und Ausstellungen. Und Kanadas größte Stadt Toronto zu Füßen des 553 Meter hohen CN Towers zählt zu den großen Modezentren der Welt und bietet eine große Vielfalt verschiedener Kulturen  sowie ausgezeichnete Shopping-Möglichkeiten. Und last but not least zählen die berühmten Niagara-Fälle zu den Höhepunkten Ost-Kanadas.

Der Norden

Im beinahe menschenleeren hohen Norden fließt der Yukon. Das Territorium bietet die höchsten Berge Kanadas, imposante Gletscher und Polarlichter. Die relikte des Goldrauschs und die Kultur der First Nations prägen die Region, die sich touristisch stark entwickelt.

Kanadas Prärie

Saskatchewan und Manitoba, die beiden Prärieprovinzen, bieten entlang des berühmten Trans-Canada-Highways zahlreiche Outdoor-Aktivitäten, freie Natur und Wildwest-Feeling. Eisbär-Beobachtungen im Herbst zählen ebenso wie die sommerliche Beobachtung von Beluga-Walen in der Hudson Bay im Norden Manitobas zu den Atttraktionen.

Die Atlantik-Provinzen

Ganz im Osten liegt die Region Atlantik-Kanada. Sie besteht aus den Provinzen Nova ScotiaNew BrunswickNeufundland & Labrador und Prince Edward Island besteht. Die Stadt Halifax, Walbeobachtungen in der Bay of Fundy oder an der Küste des Cape Breton Highlands National Parks sowie der Blick auf die malerischen Küstenorte und der Besuch von Peggy's Cove, den am meisten fotografierten Leuchtturm Nordamerikas, machen den Besuch lohnenswert.

Reisezeit

Angesichts der Ausdehnung des Landes ist klar, dass die beste Reisezeit stark von der Region abhängt, die bereist wird. In den meisten Regionen ist die Zeit von Mai bis September die günstigste. Im Norden verkürzt sie sich auf Juli und August, denn bereits im September kann der erste Schnee fallen. Zum Skifahrenlädt eine lange Saison ab November ein, in einigen Teilen der Rocky Mountains herrschen sogar bis Mai gute Wintersportbedingungen.

Einreise

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Kanada auf dem Luftweg kein Visum. Allerdings muss vor Reiseantritt online auf der Webseite des Government of Canada die elektronische Reisegenehmigung, die eTA (Electronic Travel Authorization), eingeholt werden.

Hinkommen

Air Canada fliegt zweimal täglich von Frankfurt nach Toronto und jeweils einmal nach Montréal und Calgary. Auch München hat eine tägliche Toronto-Verbindung. Im Sommer geht es außerdem täglich von Frankfurt nach Toronto. Zudem fliegt die Ferienflugtochter Air Canada Rouge während der Sommermonate viermal wöchentlich von Berlin nach Toronto. Neben Air Canada und Lufthansa mit Direktflügen bieten die großen europäischen Airlines Kanada-Flüge über ihre Hubs an. Ferienflieger Condor fliegt in diesem Sommer von Deutschland fünfmal pro Woche nach Halifax, Toronto und Vancouver, viermal nach Calgary und einmal nach Whitehorse am Yukon. Weitere Ziele im Land bedient er zusammen mit lokalen Partnern wie Westjet.

Mehr über das zweitgrößte land der Erde erfahren Sie mit unserer Themenwoche Kanada auf Counter vor9: News, Hintergrund und Tipps für die Beratung im Reisebüro.

Anzeige